Pollenallergie – Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Jährlich grüßt das Murmeltier, bzw. erscheint mein Beitrag zur Symptomlinderung bei Pollenallergie mit ätherischen Ölen.

Der Winter und auch die Temperaturen verhindern hier in meiner Heimat im Hunsrück, derzeit noch den Wachstum der Pflanzen stark. Aber aus Erfahrung weiß ich, dass sobald die ersten wärmeren Tage kommen, Hasel und Birke regelrecht “explodieren” werden. Naturliebhaber und wintermüde Menschen wird dies sicherlich sehr freuen, naht doch das Frühjahr und eine der schönsten Jahreszeiten. Jedoch allergiegeplagte Menschen denken jetzt schon mit Schrecken an diese “Naturexplosion”. Ich selbst bin eher später im Jahr betroffen, wenn die Gräserpollen aktiv werden. Dies äußert sich in meinem Fall durch sehr häufiges und heftiges Niesen, tränende Augen, kribbeln im Mund- und Rachenraum bis hin zu Atembeschwerden und selten auch mal Atemnot.

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Allergien sind Überreaktionen unseres Immunsystems auf (potentielle) Allergene. Dafür gibt es viele Gründe die zum einen mit Nahrungsmitteln von minderer Qualität (z.B. Schadstoff belastet), übertriebener Hygiene uvm., zusammenhängen. Die  antiallergische Wirkung bestimmter ätherischer Öle erklärt sich durch deren stabilisierende Wirkung auf die Zellmembrane. Sesquiterpene besitzen diese Eigenschaften. Dadurch wird die Histaminausschüttung reduziert und Betroffene können oft eine große Erleichterung spüren. Monoterpene vor allem alpha-Pinene besitzen eine cortisonähnliche Wirkung und sind sogenannte Immunstimulanzien.

Zwei ätherische Öle, die inzwischen eigentlich kein Geheimtipp mehr sein sollten, sind sozusagen ein Muss, denn sie haben sich seit circa 20 Jahren tausendfach bewährt. Umso erstaunlicher, dass sich die Wissenschaft kaum darum kümmert, diese deutlich sicht- und wahrnehmbaren Ergebnisse systematisch zu überprüfen und zu bestätigen. Trotzdem sollten möglichst viele Heuschnupfen-Geplagte die zwei preiswerten und gut verträglichen Naturdüfte ausprobieren, fast alle Anwender verspüren spätestens in der zweiten Saison des Einsatzes deutlich verringerte Beschwerden.

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Das ätherische Öl der Atlaszeder (Cedrus atlantica) ist besser bekannt und meistens eher erhältlich. Das etwas sanfter duftende ätherische Öl der Himalayazeder (Cedrus deodara) wurde erfolgreich auf seine regulierende Wirkung auf die Mastzellen untersucht (diese sorgen für die Ausschüttung von Histamin, welches die Augen tränen und jucken lässt).

Wenn zusätzlich Zypressenöl (Cupressus sempervirens) verwendet wird, können die lästigen Symptome in vielen Fällen deutlich reduziert werden. Besser noch viele Monate vor dem Pollen-Flug, also bereits ab November, doch auch in akuten Schnief-Situationen helfen diese herb duftenden Öle.

Zusätzlich und/oder abwechselnd kann Manuka, Myrte und Melissenhydrolat das “hyperaktive” Immunsystem stabilisieren. Die genannten ätherischen Öle regulieren Entzündungssymptome.

Bei juckenden und brennenden Augen kann ein Rosenhydrolat (ohne Alkohol) kühlend, juckreizstillend und entzündungshemmend wirken. Am besten man füllt sich davon etwas in kleinere Sprühflaschen ab, um es immer möglichst frisch griffbereit zu haben.

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern
Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Der Begriff “Pollenschirm” wurde von Eliane Zimmermann und Sabrina Herber erfunden

Zuerst den Alkohol mit den ätherischen Ölen in einer Sprühflasche mischen, dann mit dem Hydrolat auffüllen und bei Bedarf Dekolleté, Schal oder Haare damit einsprühen. Der Spray darf auch vorsichtig eingeatmet werden.

Am besten beginnt man mit den prophylaktischen Anwendungen schon einige Wochen vor dem Beginn der Allergiezeit. Aber auch in der akuten Phase kann die Anwendung rasche Linderung verschaffen.

Die ätherischen Öle können auch in ein Pflanzenöl gemischt werden. Mit dieser Mischung können dann das Dekolleté und auch die Arme eingerieben werden.

Alternative ohne Zitrusöl

35 ml Melissenhydrolat
5 ml Alkohol
10 Tr. Zypresse
10 Tr. Zeder
10 Tropfen Melisse 10%

Wendet man diese Mischung schon Wochen vor dem allergischen Heuschnupfen an, kann man eine gute Prophylaxe erreichen. In vielen Fällen wird die Allergie nicht so heftig wie vorher ausfallen.

Eine Erleichterung in der Akutphase kann ein Riechstift oder ein Riechbalsam verschaffen:

Inhalierstift 

2 Tr. Zeder
2 Tr. Zypresse
2 Tr. Melisse 10%

Alle Zutaten auf das Watteröllchen eines Riechstiftes träufeln und mehrmals täglich intensiv daran schnuppern.

Nasenbalsam

20 g Sheabutter
10 ml Johanniskraut- oder Calendulaöl
6 Tropfen Zeder
4 Tropfen Melisse 10%
4 Tropfen Zypresse

Sheabutter im Wasserbad vorsichtig schmelzen, restliche Zutaten dazu geben, rühren und in ein sauberen Tigel füllen.
Bei Bedarf vorsichtig am Naseneingang verreiben.

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Das “Pollenschirm-Set” (klick hier)

webSEMINAR "Duft Talk" Teil 3

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

Ich möchte nochmal an unser morgiges webSEMINAR erinnern. ” Duft Talk” Teil 3 – wir begrüßen als Interview Gast Dorothea Hamm. (klick hier)
Sie wird uns an ihren vielfältigen Erfahrungen auf diesem Gebiet teilhaben lassen.Wir freuen uns sehr, dass Dorle uns an ihrem Wissen teilhaben lassen wird. Seit vielen Jahren unterrichtet sie auch in meiner Schule und zeigt den TeilnehmerINNEN ausserdem, wie sie ihre eigene “Aromamedizin” zu Hause fachgerecht herstellen können. (klick hier) Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern
Wer übermorgen Abend nicht live teilnehmen kann, kann bei rechtzeitiger Anmeldung sechs Wochen lang mit dem Link, der nach der Anmeldung per eMail kommt, die Aufzeichnung dieses webSeminares anschauen.

 

Demnächst erscheint ein Fachbuch, an dem Dorle als Co-Autorin mitwirkte.

::  WERBUNG :: Enthält Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über diese Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieses Aroma-Magazins bei. Wir legen Wert auf Werbung mit Mehrwert.

 

Ein weiterer Baustein für unsere onlineSEMINAR Reihe ist ab sofort buchbar.
Ich freue mich, dass dieses Angebot so gut angenommen wird und vor allem, dass alle die mit der Ausbildung im letzten und vorletzten Jahr schon begonnen haben, auf diesem Wege erstmal weitermachen können.    (klick hier)

Pollenallergie - Symptome mit ätherischen Ölen lindern

1 Kommentar zu „Pollenallergie – Symptome mit ätherischen Ölen lindern“

  1. Danke für Ihren Artikel zum Thema Pollenallergie. Meine Tochter hat seit wenigen Tagen juckende und brennende Augen und fragte, was sie dagegen tun kann. Ein guter Hinweis, dass ein Rosenhydrolat kühlend, juckreizstillend und entzündungshemmend wirken kann.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to Top