Aromapflege bei seelisch traumatisierten Menschen

Im psychiatrisch-pflegerischen Umfeld haben wir es vielfach mit Menschen zu tun, die im Laufe ihres Lebens ein seelisches Trauma erlitten haben. Traumata überfordern den Menschen mit seinen natürlichen Bewältigungsstrategien. Traumatisierte Menschen benötigen auch in der Aromapflege eine spezielle Behandlung, die gut mit der Traumatherapie kombinierbar ist. 

Da Traumata und Duft eng miteinander verbunden sein können, also ein Duft die belastende Erinnerung wieder ins Gedächtnis rufen kann, ist die Arbeitsweise besonders wichtig. Als hilfreiche Unterstützung bedarf es einer in besonderem Maße sensiblen Vorgehensweise, etwa bei der Auswahl der Düfte. Ebenso wichtig ist es, die eigenen Grenzen und die der pflegerischen Maßnahmen zu kennen.

Inhalte:

  • Das seelische Trauma und seine Symptomvielfalt
  • Der klassische Aufbau einer Traumatherapie
  • Typische ätherische Öle für die Aromapflege bei traumatisierten Menschen
  • Psychohygiene, Sekundärtraumatisierung und Selbstfürsorge
  • Das besonders sensible Vorgehen beim Patienten in der Aromapflegearbeit
  • Passende Öle für den traumatisierten Patienten finden

Praxis:

  • Herstellung eines Seelenbalsams
  • Imaginationsübungen mit ätherischen Ölen

DOZENT

Daniel Hogen

SEMINARZEIT

9.30-17.00 Uhr

VORAUSSETZUNG

Grundkenntnisse über ätherische Öle

Termin Datum, Uhrzeit Einzelpreis Anmelden
29./30.03.2019 - Aromapflege bei seelisch traumatisierten Menschen 29.03.2019 09:30 270.00€

SCHULE FÜR AROMATHERAPIE UND AROMAPFLEGE 

Büro
Schulstraße 17 (Büro)
55767 Schwollen

Seminarhaus
Am Geissler 10
55767 Leisel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06787-970630