Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/site52/htdocs/2015_joomlacms/components/com_easyblog/views/categories/view.html.php on line 166

Warning: A non-numeric value encountered in /var/www/site52/htdocs/2015_joomlacms/libraries/src/Pagination/Pagination.php on line 140

Blog



Über die Anwendung und den sicheren Umgang mit ätherischen Ölen

Johanniskrautöl - doch nicht so photosensibilisierend wie angenommen

 

Am 24. Juni ist Johannistag. Traditionell wurde das Johanniskraut zwischen dem 21. Juni (Sommersonnenwende) und dem 24. Juni (Johanni) geerntet.

Johanniskrautol

Das Johanniskraut-Mazerat ist ein wertvolles Basisölin der  Aromapflege/-therapie. Mit seinen wunderschönen leuchteten gelben Blüten kann man es gut in den Wiesen finden, eine Verwechslung ist kaum möglich, wenn man die Blüten zwischen den Fingern verreibt, hinterlassen sie eine violett-rote Verfärbung auf der Haut. Daher stammt auch der Volksname "Rotöl", denn das fertige Mazerat ist leicht rötlich verfärbt. Dies ist dem Inhaltsstoff Hypericin, einem roten Pigment, zuzuschreiben.

JHK Hypericin Finger Kopie

 

Johanniskraut Knospe Kopie
Hält man die Blätter gegen das Sonnenlicht, so sieht man viele kleine schwarze Pünktchen, es sieht aus als wäre das Blatt mit Nadeln durchstochen(perforiert). Im Volksmund nennt man es deshalb auch Tüpfelchen - Kraut. Der lateinische Name setzt sich also aus den roten Pigmenten und den Löchern in den Blättern zusammen - Hypericum perforatum.

Johanniskraut (Hypericum perforatum) steht meist um die Zeit der Sommersonnenwende (21. Juni), dem  Johannistag in vollster Blüte. An diesem Tag des Jahres, hat die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, es ist der längste Tag und die kürzeste Nacht. Dieses Fest wurde seit Urzeiten gefeiert, als ein Fest des Lichtes. Zu diesem Anlass wurden Sonnwendfeuer entzündet und wer darüber sprang, konnte sich von Krankheit heilen und von dunklen Mächten befreien.

Johanniskraut wächst an sonnigen Wegrändern und auf Magerwiesen. Es wird ca. 80 - 100 cm hoch. Er ist extrem hart, weshalb die Bauern ihm den Namen Hartheu gaben, denn das Heu in dem Johanniskraut enthalten war, wurde dadurch härter.

Im Johanniskrautöl sind zwei wesentliche Bestandteile enthalten:

  • Hypericin
  • Hyperforin

4

 

2

 Mehr darüber im Seminar mit Dorothea Hamm - Aromatogramm, ein guter Weg bei schlechten Keimen (Klick hier)

 

3

Verbrennungsähnliche Hautsymptome wurden bei Weidetieren beobachtet, die Johanniskraut fraßen, und werden als Hypericismus bezeichnet. Prof. Dr. Schempp konnte nachweisen, dass die Lichtempfindlichkeit beim Menschen nicht nennenswert erhöht wird. Phototoxische Reaktionen traten bei einer Dosierung von über 110ng/ml auf. Dieser Wert liegt bei der Anwendung der Haut unter 5ng/ml. Daher ist eine Photosensibilisierung durch das Mazerat nicht zu befürchten. Quelle: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=pharm5_29_2003

Paracelsus hat vor mehr als 450 Jahren schon über die Heilwirkung des Johanniskrautes berichtet. Die Pflanze war für ihn eine Art Universalmittel. Er hat es damals schon gegen Depressionen, Melancholie und Hysterie eingesetzt.

 

5

 

Wirkung Johanniskrautol

Johanniskrautöl selbstgemacht:

Die Blüten werden am besten um die Mittagszeit gesammelt und sollten trocken sein. Man benötigt für einen Liter Öl, ca. 250 - 300g Johanniskrautblüten. Ich lasse sie gerne ausgebreitet auf einem Küchentuch noch 1-2 Stunden liegen, damit kleine Tierchen noch rechtzeitig die Flucht ergreifen können. Danach werden die  Blüten in ein helles oder dunkles Schraubglas gegeben und mit 1 Liter kaltgepresstem Olivenöl übergossen.


Alle Pflanzenteile müssen mit dem Öl bedeckt sein.
Etwa 4 Wochen ins Tageslicht stellen. Danach durch ein feines Sieb in eine dunkle Flasche abfüllen und dunkel aufbewahren. Bei kühler und dunkler Lagerung ist ein gutes Johanniskrautöl ca. 2 Jahre haltbar. Als Alternativen zum Olivenöl bieten sich beispielsweise Sesam-, Macadamia- (extrem hautpflegend) oder Sonnenblumenöl an, jedoch ist Olivenöl recht stabil und wird nicht allzuschnell ranzig.

TIPP: Stell ein Öl als Dunkel- und eines als Hellauszug her und mische beide zusammen, so sind die beiden wichtigen Inhaltsstoffe Hypericin und Hyperforin ausreichend vorhanden

Dieses Mazerat wirkt besonders schmerzlindernd bei rheumatischen Beschwerden. Es besitzt muskelentspannende, wundheilende, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Außerdem ist es hautpflegend und hilfreich bei Hautproblemen und kann gut mit ätherischem Lavendöl (Lavandula angustifolia) zur Hautpflege bei Sonnenbrand eingesetzt werden.


Hierzu habe ich im letzten Jahr ein neues Mazerat-Experiment gemacht, ich habe 200g Johanniskrautblüten mit 100g Lavendelblüten und Olivenöl mazerieren lassen. Dieses Mazerat kann man genauso einsetzen wie das Johanniskrautmazerat, duftet aber ein wenig krautiger und für mich angenehmer.

Sprühlotion nach dem Sonnenbrand

25 ml Johanniskrautöl
25 ml Rosenhydrolat
5 Tropfen Lavendel fein
5 Tropfen Pfefferminze (für Kinder ab 6 Jahren)
Die Mischung muss vor jedem Aufsprühen geschüttelt werden.

Wusstest Du, dass es auch ein ätherisches Öl vom Johanniskraut gibt?

Die Hauptinhaltsstoffe sind:
Monoterpene, z.B. alpha und beta - pinen
Sesquiterpene (bis 45 %)
Sesquiterpenole
Oxide
und Kohlenwasserstoffe

Das ätherische Öl mische ich gerne in stimmungsaufhellende Körperöle.

Quellenangaben:

Seminar Ursel Bühring und Literatur von Ursel Bührin

Brusteinreibung "Durchatmen"
50 ml Johanniskrautöl
3 Tropfen Benzoe Siam
3 Tropfen Lavendel fein
6 Tropfen Cajeput
3 Tropfen Zeder

Bei Muskulaturschmerzen, Muskelkater oder als Sportöl:
50 ml Johanniskrautöl
5 Tropfen Cajeput
3 Tropfen Lavendel fein
3 Tropfen Latschenkiefer
3 Tropfen Wacholder

 

Wusstest Du, dass es auch ein ätherisches Öl vom Johanniskraut gibt?

Die Hauptinhaltsstoffe sind:
Monoterpene, z.B. alpha und beta - pinen
Sesquiterpene (bis 45 %)
Sesquiterpenole
Oxide
und Kohlenwasserstoffe

Das ätherische Öl mische ich gerne in stimmungsaufhellende Körperöle.

Quellenangaben:

Seminar Ursel Bühring und Literatur von Ursel Bühring

3726 Aufrufe
0 Kommentare

Das Verwirrspiel um Cinnamomum camphora

Schlägt man das Fachbuch von Eliane Zimmermann auf, findet man unter dem botanischen Namen "Cinnamomum camphora" gleich drei ätherische Öle. Das verwundert, weil man in den Aromatherapie Seminaren lernt, dass der botanische/lateinische Name doch genau bezeichnet um welche Pflanze es sich handelt. In diesem Fall scheint das nicht so zu sein.

Das ätherische Öl der Ho-Blätter, des Kampfers und das Ravintsara Öl werden botanisch gleich bezeichnet. In diesem Fall gibt uns wohl eher der deutsche Name und der Geruch Aufschluß darüber, welches Öl sich im Fläschlein befindet. Alle drei Öle zählen zur Pflanzenfamilie der Lorbeergewächse, liefern aber völlig unterschiedliche ätherische Öle.

IMG 3721 Kopie

Lorbeerbaum am Asklepeon auf der Insel Kos

 

Öffnen wir die Flasche bei diesen drei Ölen werden wir erstaunt feststellen, dass eines dieser Öle sehr mild, fast ein wenig lavendelartig riecht - aber die anderen beiden, besonders der Kampfer richtig in der Nase stechen. Daran kann man schon gut erkennen, dass die drei Öle zwar den gleichen Namen, aber unterschiedliche Wirkungen besitzen:

Ho-Blätter

Das ätherische Ho-Blätter Öl stammt vom dem chinesischen Kampferbaum, es wirkt im Gegensatz zum Kampfer Öl nicht anregend und wird heute als guter Ersatz für Rosenholzöl verwendet. Es besteht fast außschließlich (bis zu 99%) aus dem Lavendelalkohol Linalool. Diese Tatsache macht das Öl sehr verträglich für alle Menschen und ist ein tolles Öl bei Atemwegserkrankungen von Kindern. Man könnte sagen, die Ho-Blätter sind der "Lavendel unter den Lorbeergewächsen".

  • beruhigend
  • stark antibakteriell
  • stark antimykotisch
  • stark antiviral

Es eignet sich gut für den Einsatz in der Duftlampe, in Hautpflegeprodukten oder auch in Badezusätzen.

Schuttelbasam bei Husten

 

Kampfer

Kampfer ist ein sehr kräftig und wie der Name schon sagt kampfrig riechendes Öl. Der Duft sticht förmlich in der Nase, woran ein Laie schon erkennen kann, dass dies kein "Kinderöl" ist!! Es enthält bis zu 50% Borneon (früher Kampfer genannt), bis zu 30% 1,8-Cineol und kann sogar bis zu 18% Phenylether enthalten.

Kampfer ist absolut ungeeignet für Babys und Kinder und sollte auch von Schwangeren und epilepsiegefährdeten Menschen gemieden werden. Auch bei einer zu hohen Dosierung kann Kampfer auf der Haut Irritationen verursachen. Zudem gilt es in der klassischen Homöpathie als sogenanntes "Antidot" und sollte während einer homöopathischen Behandlung nicht verwendet werden.

  • stark schmerzlindernd
  • durchblutungsfördernd
  • antirheumatisch
  • aquaretisch
  • anregend (auch Kreislauf)
  • mukolytisch

Kampfer kann bei stabilen Erwachsenen in schmerzlindernde Einreibungen bei rheumatischen Beschwerden, sowie bei Muskelkater und Muskelschmerzen  Verwendung finden. Dabei würde ich eine Dosierung von max. 1 % nicht überschreiten.

Heute wird Borneon meist synthetisch hergestellt und in medizinischen Salben, Badezusätzen und Inhalationsmischungen verwendet.

Ravintsara

Das Ravintsara Öl kommt aus Madagaskar. In der Landessprache bedeutet es soviel wie "das gute Blatt". Es enthält nur einen verschwindend geringen Anteil an Kampfer (meist unter 1%), dafür ca. 65% 1,8-Cineol, ca. 15% Monoterpene, dazu kommen noch ca. 12% Monoterpenalkohole und eine kleine Menge Sesquiterpene. Aufgrund dieser Zusammensetzung zählt es zu den sehr gut verträglichen Ölen und kann trotz seines recht hohen Cineol-Anteils schon bei Kindern ab ca. 3 Jahre zum Einsatz kommen.

  • stark antiviral
  • antibakteriell
  • auswurffördernd
  • entzündungshemmend
  • immunstimulierend

Das ätherische Ravintsara Öl ist besonders beliebt in Erkältungsmischungen, bei Herpes Infektionen wie Herzpes Zoster, - labialis und Windpocken. Auch in der Raumluftdesinfektion passt es gut mit den Zitrusölen, um eine Keimverminderung in der Raumluft zu erreichen.

 

Herpes

Um die Verwirrung noch ein wenig größer zu machen gibt es immer wieder die Verwechslung zwischen Ravintsara und Ravensara. Bis vor wenigen Jahren wurde kein Unterschied gemacht. So gab es auch bei den renommierten Firmen nur ein einziges Öl auf dessen Fläschlein stand Ravensara/Ravintsara. Dies hat man ändern müssen, da es sich bei diesen beiden Bezeichnungen nicht um das ein uns selbe Öl handelt - im Gegenteil der Unterschied ist riesengroß.

Bei dem ätherischen Öl Ravensara handelt es sich um den Nelkennussbaum, dessen botanischer Name lautet Ravensara aromaticum. Dieses Öl ist auf Grund seines hohen Methylchaviolgehaltes (ca. 90%) nicht unproblematisch und wird deshalb so gut wie gar nicht in der deutschen Aromatherapie eingesetzt.

RavintsaraFotolia © Unclesam

Einige Öllieferanten schreiben auf ihren Etiketten zu dem botanischen Namen einen sogenannten Chemotyp, dadurch kann das ätherische Öl besser und einfacher zugeordnet werden:

Ho-Blätter (Cinnamomum camphora ct. linalool)

Kampfer (Cinnamomum camphora ct. campher)

Ravintsara (Cinnamomum camphora ct. Cineol)

Dieser Zusatz verweisst sozusagen auf den "Hauptinhaltsstoff".

 

Qualitat

 

An dieser Stelle möchte ich noch auf unsere neue Facebook-Gruppe aromaMAMA aufmerksam machen. Diese Gruppe wurde von Eliane Zimmermann und mir vor gut einer Woche gegründet. Wir möchten hier Aromatherapie interessierten Eltern und Großeltern die Möglichkeit geben sich auszutauschen und zu lernen die ätherischen Öle richtig und verantwortungsvoll bei Kindern einzusetzen. Wir möchten mit unserer jahrelangen Erfahrung diese Gruppe leiten und freuen uns sehr, dass wir schon gut 1100 Mitglieder begrüßen durften.

Dufte Hilfe von Muttern fur Mutter

https://www.facebook.com/groups/aromaMAMMA/?ref=bookmarks

4542 Aufrufe
1 Kommentar

Aromatherapie Collagen 2016

Liebe Blog-LeserINNEN,

in diesem Jahr habe ich einige Collagen erstellt - diese habe ich nun in einer PDF zusammengefasst und für Euch hier als Überblick hochgeladen.

Einige der Collagen habe ich noch mit zustätzlichen Tipps ergänzt.

Viel Freude wünsche ich beim Anschauen.

 

 

3025 Aufrufe
0 Kommentare

Sanfte Helfer für Kinder in der Erkältungszeit

Vor ein paar Tagen habe ich doch tatsächlich auf der Rezeptseite für den Thermomix eine Rezeptur entdeckt, die mir schlicht die Luft zum Atmen genommen hat. Hierbei handelt es sich um Gummidrops für Kinder die erkältet sind:


2 Päckchen gemahlene Gelatine (diese ganz kleinen Tütchen)
200ml Flüssigkeit nach Wunsch (Wasser, Fruchtsaft, Sirup...)
300 g Zucker (oder je nach Geschmack)
1 Päckchen Götterspeise nach Wahl (nur ein Tütchen der Packung)
3-5 Tropfen Japanisches Minzöl

Es ist erschreckend wie unverantwortlich mit solchen Empfehlungen umgegangen wird.

Japanisches Minzöl (Japanisches Heilpflanzenöl) sollte nicht für Kinder angewendet werden und schon gar nicht innerlich! Zudem es sich nicht einmal um ein genuines ätherisches Öl handelt. Denn es wird aus verschiedenen Minzen destilliert. Da aber der Mentholgehalt viel zu hoch ist, muss es rektifiziert werden.
Aber nicht nur das enthaltene Menthol kann für Kinder problematisch sein, sondern auch ein hoher Anteil an Monoterpenketonen.

Es gibt eine wichtige Regel bei der Anwendung ätherischer Öle bei Kindern: "Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!"

Daher kann die Tropfenzahl nicht einfach halbiert werden, sondern müssen dem Alter und auch der körperlichen Entwicklung des Kindes (Gewicht) angepasst werden.
Je jünger - desto sparsamer!

Gerade jetzt in der Erkältungszeit wird aber oft fahrlässig mit den ätherischen Ölen oder aber auch fertigen Produkten aus der Apotheke, welche ätherische Öle enthalten, umgegangen. Nicht selten werden sie sogar von Ärzten empfohlen. Dies führt dann wieder dazu, dass es zu Nebenwirkungen kommt und die ätherischen Öle von anderen Ärzten geradezu "verteufelt" werden.

Bei den ganz kleinen empfehle ich Müttern sich fertige Produkte, die speziell für Säuglinge geeignet sind zu besorgen. Gute Produkte gibt es zum Beispiel bei der Bahnhofs-Apotheke in Kempten oder bei Evelyn Deutsch (Österreich).

Sind die Kinder etwas größer, also ab 1 Jahr können ätherische Öle in der eigenen Hausapotheke Einsatz finden.

✓    Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
✓    Zeder (Zedrus atlantica)
✓    Benzoe (Styrax tonkinensis)
✓    Bergamotteminze (Mentha citrata L.)
✓    Thymian linalool (Thymus vulgaris L. ct. Linalool)

Schnelles Schüttelbalsam für Brusteinreibung bei Husten und Schnupfnase

35g Sheabutter in einem leeren gut verschließbaren Behälter (im Wasserbad bei max. 37°C schmelzen)mit
15ml Johanniskrautöl (oder anderes Pflanzenöl)
2 Tropfen Lavendel fein
2 Tropfen Benzoe
1 Tropfen Zeder
1 Tropfen Mandarine rot

mischen und verschließen - Mischung ein paar Minuten kräftig schütteln und dann abkühlen lassen

Bei Fieber können Kompressen mit Rosen-, Lavendel- oder Orangenblütenhydrolat auf Stirn und Puls unterstützen und beruhigen. Die Hydrolate werden zimmerwarm angewendet.

Eine Mischung aus 25ml Rosen- und 25ml Lavendelhydrolat als Raum- oder Kuscheltuchspray wirkt zudem beruhigend und schlaffördernd.

Ab etwas drei Jahren können folgende Öle dazu kommen:

✓    Cajeput (Melaleuca cajeputi L.)
✓    Majoran (Origanum majorana L.)
✓    Manuka (Leptospermum scoparium)
✓    Fichtennadel sibirisch (Abies sibirica L.)
✓    Linaloeholz (Bursera delpechiana)


2016 10 03 12.54.54

Ohrenschmerzen

10ml Johanniskrautöl3 Tropfen Cajeput
3 Tropfen Lavendel fein

Diese Mischung kann entweder vorsichtig hinter dem Ohr entlang aufgetragen werden oder man gibt davon 1 Tropfen auf etwas Watte und legt diese vorsichtig vorne am Gehörgang ins Ohr.

! Merke !

Ätherische Öle werden nie direkt ins Ohr geträufelt

2016 10 03 12.54.54

Abwehrschwäche

Gerade in der Kindergartenzeit wird das Immunsystem stark gefordert und trainiert. Einige Kinder sind nun ständig erkältet und Eltern haben das Gefühl, dass ihr Kind besonders anfällig ist. Hier kann es hilfreich sein mit einem abendlichen Fußeinreibe-Ritual dem Immunsystem ein wenig "unter die Arme zu greifen".

Fußöl "Stark wie ein Bär"

50ml Johanniskrautöl
2 Tropfen Angelikawurzelöl (Angelica archangelica)
2 Tropfen Lavendel fein
2 Tropfen Zeder2 Tropfen Linaloeholz

Ab dem Schulalter etwa folgen die Öle:

✓    Ravintsara (Cinnamomum camphora ct. 1,8-Cineol)
✓    Eukalyptus radiata (Eucalyptus radiata)
✓    Thymian mastichina (Thymus mastichina)

Schnelles Schüttelbalsam für Kinder ab 6 Jahren

Herstellung wie oben beschrieben

35g Sheabutter15ml Johanniskrautöl
3 Tropfen Ravintsara
3 Tropfen Benzoe siam
3 Tropfen Lavendel fein
1 Tropfen Thymian linalool

Roll on bei Kopfschmerzen
10ml Jojobaöl
2 Tropfen Bergamotteminze
2 Tropfen Mandarine rot
1 Tropfen Lavendel fein

Schnelles Nasenbalsam für verstopfte Schnupfnasen

1Eßl. (etwa 10g) Kokosöl (zur Not geht sogar Butter)

schmelzen und mit

1 Tropfen Majoran
1 Tropfen Ravintsara
1 Tropfen Lavendel fein

mischen und damit die Nasennebenhöhlen und den Naseneingang sanft einreiben.

 

Dieser Artikel soll einen kleine Überblick und Anregungen über die verantwortungsvolle Anwendung ätherische Öle bei Kindern geben, er ersetzt keinesfalls den Besuch beim Arzt!

Wollen Sie mehr darüber lernen, dann können Sie unser Seminar "Aromatherapie für Kinder" besuchen (klick hier)

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind eine erkältungsfreie Zeit und sollte es sie dennoch mal erwischt haben, denken Sie an die "duften" Tropfen.

Qualitativ hochwertige ätherische Öle finden Sie bei folgenden Firmen:

Primavera

Farfalla

WADI

Neumond

Feeling

Ronald Reike

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie dient lediglich dem Überblick und ich empfehle hier Firmen die ich selbst kenne und deren Öle ich selbst nutze.

 

12308 Aufrufe
0 Kommentare

Brainstorming vs. Schneesturm

Dieses Wetter ist nichts für mich, ich mag einfach keinen Schnee und deshalb versuche ich mich möglichst drinnen aufzuhalten. Dort ist es wenigstens warm und kuschelig.....ich habe viel Zeit zum lesen und nachdenken und dabei ist es passiert tausende Eindrücke haben sich die letzten Tage in mir gesammelt, viele Telefonate von Kursteilnehmern mit Fragen, die halbe Famillie schlägt sich mit einer Erkältung usw.

Diese gesammelten Eindrücke möchte ich einfach in einer Art Brainstorming hier niederschreiben. Der Begriff Brainstorming leitet sich ab von: "using the brain to storm a problem" (wörtlich: Das Gehirn zum Sturm auf ein Problem verwenden). Von Hilbert Meyer wird auch der Begriff "Kopfsalat" verwendet. Ich glaube dies kommt meinem Kopf in diesen Tagen am nächsten ;-).

Also hier mein ungeordneter Kopfsalat der letzten Tage und meine Ideen dazu:

Raue, trockene, rissige Haut (eine Ölmischung aus Olivenöl und Lavendel extra wurde nicht toleriert, da die Haut brannte und heiß wurde)
10 ml Avocadoöl
10 ml Mandelöl
4 Tropfen Benzoe Siam

Grippaler Infekt zuerst nur mit Halsschmerzen und Fieber verbunden
100 g Meersalz
4 Tropfen Bergamotte
2 Tropfen Zitrone
2 Tropfen Manuka
1 Tropfen Sandelholz

davon 1 Teelöffel auf ein halbes Glas Wasser, mehrmals täglich gurgeln

später kam noch eine Nebenhölenentzündung mit Stockschnupfen hinzu
Grundmischung aus folgenden ätherischen Ölen:
4 Tropfen Ravintsara
8 Tropfen Zitrone
4 Tropfen Honig-Myrte
4 Tropfen Cajeput

davon 1 - 2 Tropfen in heißes Wasser zum inhalieren, zwei mal täglich

Nasenöl
10 ml Mandelöl
1 Tropfen Angelikawurzelöl
1 Tropfen Majoran

damit Nasenflügel bestreichen und am Naseneingang einreiben

dann hatte Anton mit einem festen Husten
Brustöl
50 ml Johanniskrautöl
4 Tropfen Cajeput
2 Tropfen Angelikawurzelöl
3 Tropfen Zeder
2 Tropfen Thymian linalol

Inhalation mit 1 Tropfen Sandelholzöl auf heißes Wasser


Dann sind mir heute bei Aufräumen meines Bücherschrankes viele schöne Schätze in die Hände gefallen die es wert sind hier erwähnt zu werden:




Aromatische Gedächtnisauffrischung




Vanille - Gewürz der Göttin
Ein wundervolles Buch über die Geschichte der Vanille, ihre Herkunft, den Anbau und die Verwendung mit vielen köstlichen Rezepten.
Wusstet Ihr, dass die Vanille ein Orchideengewächs ist, dass ihre Blüten nur ein paar Stunden geöffnet sind und in dieser kurzen Zeit von Hand mit einem Pinselchen bestäubt werden müssen, dass die Vanilleschote am Strauch grün ist und gar nicht nach Vanille duftet?

Medizin der Erde 
Dieses tolle Buch gehört zu meinen Lieblingsbüchern, es stammt aus der Feder von Susanne Fischer-Rizzi einer der ersten Pionierinnen der Aromatherapie in Deutschland. Sie beschreibt hier auf wunderbare Weise viele Heilpflanzen wie z.B. die Schafgarbe, Löwenzahn, Spitzwegerisch uvm. Geschichtliche und botanische Hintergrundinformationen, sowie viele Anwendungsmöglichkeiten fehlen in diesem Buch absolut nicht. Es liest sich wie ein guter Roman!!!

Duft und Sinnlichkeit
Ein Buch fürs Auge, tolle sinnliche Bilder, viele praktische Hinweise zur Anwendung ätherischer Öle, sowie Tips zur Pflege, Vermehrung und Anbau der im Buch aufgeführten Pflanzen und Rezepten.


Aus dem Reich der holden Schönen
Ein schönes Buch über die Bedeutung von Pflanzen/Blumennamen, ihre Verwendung in Medizin und Küche zu früheren Zeiten und Heute.
Was hat der Alant mit der schönen Helena zu tun? Wusstet ihr das Thymian ein weiblicher Vorname ist und das er in der Antike der Göttin Aphrodite geweiht war und wie man ein Thymian Pulver herstellen kann? Und das Rosmarin übersetzt "Tau des Meeres" bedeutet? All dies noch viele ander tolle Informationen findet ihr in diesem Buch.

So nun genug von meinem "Kopfsalat", ich werde mir jetzt einen Duft in meine Duftlampe machen und einfach mal abschalten. (Was es für ein Duft sein wird verrate ich heute nicht...:-))

1065 Aufrufe
6 Kommentare

SCHULE FÜR AROMATHERAPIE UND AROMAPFLEGE 

Büro
Schulstraße 17 (Büro)
55767 Schwollen

Seminarhaus
Am Geissler 10
55767 Leisel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06787-970630