Blog



Über die Anwendung und den sicheren Umgang mit ätherischen Ölen

Ängste & Co.

Heute unterrichtet die wunderbare Jeanine Jung in meinem Seminarhaus das Thema "kleine Kugel - GROßE Wirkung; die homöopathische Hausapotheke" (klick hier). Jeanine ist Heilpraktikerin mit eigener Praxis. Zu ihren Fähigkeiten zählt auch die Akupunktur. Da ich schon seit einiger Zeit wieder starke Schmerzen im Nackenschulterbereich habe, hat sie mir angeboten mir ein paar Nadeln zu "setzen". HA - ich und Nadeln.....das ist so eine Geschichte für sich. Anhand meiner Ängstlichkeit und meiner Reaktion, konnte sie nun auch noch meinen "homöopathischen Typen" bestimmen, bleibt aber mein Geheimnis ;-)

Die anderen Seminarteilnehmer waren über meine wirklich große Angst vor den Nadeln und meiner Reaktion doch sehr belustigt - ist ja auch seltsam wenn ein erwachsener Mensch "sich so anstellt".

Aber ich glaube ähnliche unsinnige Ängste plagen doch so einige von uns, oder?

Angstgefühle beginnen schon im Kindesalter mit der Angst z.B. vor Hunden, der Angst vorm Hinfallen, der Angst vorm Alleinsein usw. und gehen bis zu unserem Lebensende mit der Angst vor dem Sterben.

Für diese alltäglichen "ängstlichen" Gefühle können ätherische Öle hilfreiche Begleiter sein. Wie schon oft beschrieben gehen Düfte direkt ins limbische System, welches auch als Duftgedächtnis beschrieben wird. Dort werden bestimmte Botenstoffe wie z.B. Serotonin, Encephalin, Adrenalin usw. ausgeschüttet, welche direkten Einfluss auf unsere Emotionen haben.
Auch die "normalen" Angstgefühle jedes Menschen können bestimmte Symptome vor dem mit der Angst besetzten Ereigniss, auslösen:

  • Herzrasen
  • Muskelverspannungen
  • Schlafstörungen
  • Unruhe
  • Schweißausbrüche
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • der  Situation aus dem Weg gehen - davonlaufen

Nicht selten führen diese Gefühle zu großem Stress bei den Betroffenen.

Wusstest du dass

Ängste bei Kindern können mit dem Einsatz ätherischer Öle in der Duftlampe, im Bad, im Massageöl oder als Parfum in einem kleinen Roll on sehr hilfreich sein:

  • Mandarine rot (Citrus reticulata) - beruhigend
  • Melisse (Melissa officinalis) - beruhigend, angstlösend
  • Neroli (Citrus aurantium) - auch als Notfallöl (aromatische Rescue Tropfen) bekannt
  • Benzoe (Styrax benzoe) - einhüllend, vermittelt Geborgenheit
  • Tonka (Dipteryx odorata) - s.Benzoe
  • Vanille (Vanilla planifolia) - s. Benzoe
  • Lavendel (Lavandula angustifolia/vera) - beruhigend, schlaffördernd
  • Kamille römisch (Anthemis nobilis) - beruhigend
  • Zeder (Cedrus atlantica) - stärkend, mutmachend
  • Bergamotteminze (Mentha citrata) - ausgleichend auf das ZNS

Hierzu sollte sich das Kind zwei der genannten Öle aussuchen, welche es am liebsten mag.

Mutöl für Kinder (z.B. bei Schulwechsel, bei Trennungsängsten usw.)
50 ml Johanniskrautöl (im Sommer ein anderes Basisöl verwenden)
2 Tropfen Zeder
4 Tropfen Mandarine rot
2 Tropfen Vanille
2 Tropfen Neroli

Nun noch ein paar Beispiele alltäglicher Ängste:

Prüfungsangst
Meist beginnt diese Form der Angst Tage, manchmal sogar Wochen vor dem eigentlichen Prüfungstermin. Es kommt zu Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen beim Lernen, Durchfällen uvm.
Hier haben sich folgende ätherische Öle bewährt:

  • Lavendel (Lavandula angustifolia/vera) - beruhigend, ausgleichend, schlaffördernd
  • Melisse (Melissa officinalis) - angstlösend, beruhigend
  • Zeder (Cedrus atlantica) - stärkend, mutmachend
  • Basilikum (Ocimum basilicum) ct. Linalool - angstlösend, blutdrucksenkend, ausgleichend auf das ZNS
  • Kamille römisch (Anthemis nobilis) - beruhigend
  • Neroli (Citrus aurantium) - blutdrucksenkend, nervenberuhigend
  • Petit Grain (Citrus aurantium ssp. aurantium) - nervenberuhigend, stressregulierend
  • Bergamotte (Citrus aurantium ssp. bergamia) - beruhigend, antidepressiv, ausgleichend auf die Psyche
  • Weihrauch (Boswellia sacra) - beruhigend
  • Majoran (Origanum majorana) - wirkt stark auf den Parasympathikus (dieser ist zuständig für Ruhe, Ausgeglichenheit usw.), blutdrucksenkend
  • Zypresse (Cupressus sempervirens) - zentrierend, neurotonisch
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis) ct. Cineol - konzentrationsfördernd, neurotonisch

Duftlampe "Konzentration"
5 Tropfen Zitrone
2 Tropfen Rosmarin cineol
2 Tropfen Lavandin super

Körperöl 
50 Johanniskrautöl
3 Tr. Zeder
3 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Zypresse
4 Tr. Bergamotte

Riechfläschchen zur Prüfung
4 Tr. Neroli
2 Tr. Kamille römisch
4 Tr. Bergamotte
2 Tr. Petit Grain
1 Tr. Zypresse
2 Tr. Melisse

Flugangst
Hier können alle oben genannten Öle zum Einsatz kommen, zusätzlich bei Übelkeit kann noch Zitrone (Citrus limonum), Pfefferminze (Mentha piperita) und Ingwer (Zingiber officinalis) dazu gemischt werden.

Riechfläschchen bei Flugangst
4 Tr. Neroli
3 Tr. Zeder
3 Tr. Bergamotte
2 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Petit Grain
4 Tr. Zitrone 
1 Tr. Pfefferminze 


Ängste entstehen auch vor Operationen, hier hat man sogar festgestellt, dass es  Sinn macht, das Bett des Patienten, in dem er vor der OP lag, neu zu beziehen, bevor er nach der Operation wieder in dieses gelegt wird. Der Schweiß nimmt durch die Angst einen anderen Geruch an und dieser (Angstschweiß) könnte sich negativ auf die Psyche und den Heilungsverlauf auswirken. 
Vor der Operation kann man den Patienten Ölläppchen zum riechen anbieten mit Lavendel fein oder Kamille römisch und bei Kindern auch gerne Mandarine rot.

Neroli

"Das Seelenwasser" - Nerolihydrolat

eins meiner wichtigsten und am häufigsten angewendeten Hydrolaten, bei allen seelischen Schieflagen, bei Angst, Unruhe, Schlaflosigkeit, Nervosität und Schock, oder einfach weil es schön duftet!
In der Aromapflege kann es als eine tolle Alternative zum recht kostspieligen ätherischen Neroliöl z.B. vor chirugischen oder diagnostischen Eingriffen, als Körperspray, Raumspray, in der Duftlampe oder als Kompresse genutzt werden.
Gerade für Kinder empfehle ich dieses Hydrolat viel lieber als das ätherische Öl, da es ganz sanft Ängste, Unruhe und Blockaden lösen kann. Kinder benötigen immer eine viel geringere Dosierung als Erwachsene gerade wenn es um seelische Probleme geht. Hier dosiere ich selbst bei etwas größeren Kindern die ätherischen Öle bei maximal 0,4 - 0,5 %.

Angst bei Atmennot

1 Tropfen Weihrauch (Boswellia sacra) auf eine Kompresse und dem Patienten zum Riechen anbieten

sollte der Weihrauch zu heftig sein, kann zusätzlich ein Tropfen Orangenöl dazugetropft werden.

 

Zahnarztangst

"Angstfrei"
15 Tropfen Blutorange
3 Tropfen Kamille römisch
4 Tropfen Lavendel fein

5 Tropfen der Mischung in die Duftlampe oder 1-2 Tropfen auf eine Kompresse zum riechen.

Studie Zahnarztangst

In einer Studie an 200 Patienten im Alter zwischen 18 und 77 Jahren (zur Hälfte Frauen und zur Hälfte Männer), welche sich einer Zahnbehandlung unterziehen mussten, hat man den Einfluss der ätherischen Öle von Lavendel und Orange untersucht. Die Raumbeduftung wurde im Wartezimmer eingesetzt, die Patienten, welche dem Duft der beiden ätherischen Öle ausgesetzt waren, hatten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ohne Dufteinfluss weniger Angst, eine bessere Stimmung und fühlten sich wesentlich entspannter. Die Patientengruppe mit Entspannungsmusik fühlte sich zwar entspannter als die Kontrollgruppe, aber schlechter als die Duftgruppe. (Lehrner et al. 2005)

Weitere interessante Fakten zum Thema Angst gibt es in unserem Seminar: "Ätherische Öle bei Angst & Schmerz" (klick hier)

3359 Aufrufe
0 Kommentare

Ätherische Öle im Familienalltag

Wie man sich sicherlich denken kann, gehören ätherische Öle in meinen/unseren Alltag und so versorge ich nicht nur meine Kinder, sondern auch meine Eltern, Geschwister und deren Familie mit Tipps aus der Welt der Aromatherapie. Es ist immer wieder erstaunlich, wie überascht die Menschen über die schnelle, oft sogar ersichtliche Wirkung der ätherischen Öle reagieren - dies macht mir besonders Freude.

Gerade die jungen Menschen haben oft keinen Bezug zu natürlichen "Mitteln" - auch was die Hautpflege und Kosmetik betrifft. Sie werden von aggressiver
Werbung sehr beeinflusst. Hier sind nicht nur die Werbeversprechen, sondern auch das "outfit" der Verpackung häufig ein Kaufkriterium! Nicht zuletzt zählt zudem die Meinung von Freunden. Da erscheint es doch dann eher uncool sich von Mama eine Creme, ein Deo oder ein selbstgemachtes "Kopfschmerzmittel" (Pfefferminz-Roll-on) zuzulegen.

Ich muss gestehen, dass ich bei meinen Kindern das auch erlebe, aber in einem überschaubaren Rahmen. Sie sind aufgrund ihrer positiven Erfahrungen in Bezug auf "natürliche" Mittel, oft bereit Dinge auszuprobieren. Zudem haben sie von klein auf die ätherischen Öle kennengelernt und wissen dadurch schon welche Öle sie benötigen um sich selbst zu helfen - ich hoffe nun sehr, dass sie dieses Wissen und ihre Erfahrungen auch ihren Kindern und allen voran auch ihren Partnern näher bringen können.

Mein "kleiner" Sohn Anton hat in diesem Jahr zum ersten Mal alleine Urlaub gemacht und natürlich eine "aromatische Reiseapotheke" mitgenommen.

Anton

Sie sah folgendermaßen aus:

Lavendel fein - die "fast" kleinste Hausapotheke der Welt

Anton weiss genau, wenn er nicht weiss was hilft, dann geht doch fast immer Lavendel!

Insektenstiche, Sonnenbrand, kleinere Wunden, Bauchschmerzen, Nervosität

 

Pfefferminze

Anton leidet oft an Reiseübelkeit und Kopfschmerzen, also war Pfefferminze ein muss!

 

Cistrose - das aromatische Pflaster

Derzeit auch ein häufig genutztes ätherisches Öl bei Anton - bei Nasenbluten. Hierzu rollt er sich ein Papiertaschentuch als Tamponage zurecht und gibt einen Tropfen Cistrose darauf - das Nasenbluten wird bei ihm in kürzester Zeit dadurch gestillt.

stillt Blutungen, bei Wunden und Verletzungen

 Cistus purpureus

Immortellenhydrolat - der Beulendoktor

Bei stumpfen Verletzungen, Prellungen und Stößen - ein wichtiges Mittel wenn beim Sport was passiert und Anton neigt dazu ständig umzuknicken oder sich die Füße zu verdrehen.

 

Ravintsara

Dieses ätherische Öl hat Anton für den Fall eines Infektes eingepackt, er nimmt davon einen Tropfen bei beginnender Erkältung. Zum Glück hat er es nicht gebraucht.

 

Oft werde ich gefragt, welche Öle gehören in eine Haus- oder Reiseapotheke - diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn so individuell wie jeder Mensch und jede Familie, so individuell ist auch eine Haus- und Reiseapotheke.

So können also die ätherischen Öle neben den "Klassikern" Lavendel fein, Pfefferminze, Manuka und Teebaum sehr variieren.

Hier ein paar weitere Beispiele aus meiner Familie:

Meine Tochter wurde von einer Mücke gestochen und hat unglaublich heftig darauf reagiert

50 ml Wodka/Weizenkorn

20 Tropfen Cajeput

10 Tropfen Lavendel fein

5 Tropfen Pfefferminze

5 Tropfen Zypresse

mit dieser Mischung haben wir kühle Umschläge gemacht, die Schwellung und die Entzündungvging sichtlich zurücK, sodass kein Antibiotikum verabreicht werden musste.

 

Plötzlich beginnende Blasenentzündung

Auch hier erwischte es vor kurzem meine Tochter

1 EL Johanniskrautöl

10 Tropfen Cajeput (Eukalyptus globulus hatte sie nicht zur Hand)

5 Tropfen Lavendel fein

auf einer Kompresse auf die Blase auflegen und eine  Wärmflasche dazu.

Die Schmerzen besserten sich erheblich!

 

Sturz meiner Mutter auf ihr Knie

Meine Mama ist am vorletzten Tag im Urlaub ausgerutscht und auf das Knie gestürzt - wieder zu Hause klagt sie über Schmerzen, am Knie ist nichts zu sehen.

Umschläge mit Immortellenhydrolat brachten am darauffolgenden einen erheblichen Bluterguss zum Vorschein, dieser hat sich wohl unter der Kniescheibe versteckt und die Schmerzen verursacht. Durch die Anwendung des Hydrolates hat er sich aufgelöst und Druck weggenommen. Sie hat dann ihr Knie weiter eingerieben mit folgender Mischung:

50 ml Johanniskrautöl

15 Tropfen Cajeput (schmerzlinernd, entzündungshemmend)

5 Tropfen Lavendel fein (schmerzlindernd)

5 Tropfen Zeder (Lymphfluss fördernd)

5 Tropfen Immortelle (blutgerinnungshemmend)

 

Furunkel in der Leiste

1 Tropfen Galbanum (ausnahmsweise pur) mit Kompresse abgedeckt - am nächsten Tag hat sich das Furunkel geöffnet und wurde dann mit einer Mischung aus

10ml Johanniskrautöl

2 Tropfen Niauli

2 Tropfen Lavendel fein

2 Tropfen Manuka

weiter gepflegt. Nach einer Woche war der Spuk so gut wie vorbei!

 

Sonnenbrand - obwohl in diesem Jahr die Sonne doch eher ein fremder Gast ist, scheint sie umso aggressiver wenn sie da ist.

50 g Kokosöl (kaltgepresst - kühlt und pflegt die sonnengeschädigte Haut)

15 Tropfen Lavendel fein (Erste-Hilfe bei Verbrennungen)

5 Tropfen Pfefferminze (kühlt und wirkt schmerzlindernd)

 

Fertige Mischungen, die immer griffbereit stehen:

Roll-on bei Kopfschmerzen und Insektenstichen

10 ml Wodka/Weizenkorn

15 Tropfen Pfefferminze

5 Tropfen Lavendel fein

 

"Wenn der Rücken schmerzt"-Mischung auch als Sportöl von meinem Sohn genutzt

50 ml Johanniskrautöl

5 Tropfen Wintergreen (sehr stark schmerzlindernd)

15 Tropfen Cajeput (schmerzlindernd, entzündungshemmend)

5 Tropfen Majoran (stark entkrampfend)

5 Tropfen Lavendel fein (entspannend)

 

CILM-Mix für alle kleinen und großen Notfälle

Cistrose

Immortelle

Lavendel

Manuka

zu gleichen Teilen gemischt - darf auch pur verwendet werden. Bei kleineren Wunden, Verletzungen usw.

 

Ätherische Öle die immer vorrätig sind:

Lavendel fein (für fast alles)

Cajeput (Erkältung, Schmerzen des Bewegungsapparat)

Pfefferminze (Übelkeit, Kopfschmerzen, Sonnenbrand, bei Hitze kühlend)

Cistrose (stillt Blutungen)

Ravintsara (erste Hilfe bei beginnenden Infekten)

Manuka (bei Infekten, bei Pilzerkrankungen, juckreizstillend, auch hilfreich als Schnellinhalation bei Heuschnupfen)

 

2016 01 19 12.08.20

 

Hydrolate die immer in meinem Kühlschrank stehen:

Rosenhydrolat (bei Bindehautentzündung, zum kühlen und schmerzstillen und einfach nur zur täglichen Hautpflege)

Immortellenhydrolat (bei Prellungen)

Lavendelhydrolat (hauptsächlich im Sommer zur Hautpflege, bei Sonnenbrand und Insektenstichen)

 

Reiseapotheke

 

Auch Pflanzenöle dürfen nicht fehlen:

Johanniskrautöl (für Schmerzmischungen und bei Verletzungen)

Kokosöl (kühlend, juckreizstillend und toll hautpflegend)

Olivenöl (ist mein Standardöl wenn es keine besonderen Indikationen für ein bestimmtes Pflanzenöl gibt)

 

Meine Kinder sind nun schon erwachsen, daher würde die Hausapotheke in einer Familie mit kleinen oder kleineren Kindern sich sicherlich noch anders gestalten. Auch bei uns hat sich die Hausapotheke im Laufe der letzten 15 Jahre verändert und wird immer den Bedürfnissen angepasst.

Wer mehr über den Einsatz ätherischer Öle im Familienleben lernen möchte, für den bieten wir ab 2017 ein besonderes Seminar an:

 

Mit Aromatherapie durchs ganze Jahr

viv durchs jahr

 

Lernen Sie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der ätherischen Öle kennen. Ähterische Öle sind wertvolle Helfer in jeder Jahreszeit sowie bei vielen kleinen und etwas größeren "Problemen" im (Familien-) Alltag. Finden Sie heraus welche ätherischen öle zu Ihnen und Ihrer Famileie "passen", welche Sie in Ihrer Haus- und Reiseappotheke einsetzen möchten.
 
Inhalte:
  • Vital in den Frühling mit "dufter" Unterstützung
  • Hautpflege im Sommer
  • Gute Laune bei Winterblues
  • Ätherische Öle als Insektenschutz
  • Aromatherapie bei Sportverletzungen
  • Duftende Haus- und Reiseapotheke
  • Gut geschützt mit ätherischen Ölen in die Winter- und Erkältungszeit
  • "The big five" - die fünf wichtigsten ätherisen Öle individuell erarbeiten
  • Hautpflege mit ätherischen Ölen, Pflanzeölen und Hydrolaten

Praktische Übungen:

  • Mischen eines Roll- ons
  • Herstellen von Notfallmischungen
  • Zusammenstellen der eigenen Hausapotheke
 

Anmeldung und weiter Informationen finden Sie auf unserer Homepage:

https://www.vivere-aromapflege.de/mit-aromatherapie-durchs-ganze-jahr

Weiterlesen
5111 Aufrufe
0 Kommentare

SCHULE FÜR AROMATHERAPIE UND AROMAPFLEGE 

Büro
Schulstraße 17 (Büro)
55767 Schwollen

Seminarhaus
Am Geissler 10
55767 Leisel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06787-970630