Aromatherapie für Kopf und Seele

Aromatherapie für Kopf und Seele

ENDLICH IST ES SOWEIT – unser “neues Baby” Aromatherapie für Kopf und Seele, hat nach einigen heftigen Wehen das Licht der Welt erblickt.

Eliane Zimmermann und mich haben in den letzten Jahrzehnten die ätherischen Ölen bei so manchem “Seelensturm” unterstützt – ja wir glauben sogar, dass wir die letzten beiden Jahre ohne unsere Düfte, emotional nicht so einigermaßen gut durchstanden hätten. Das Schreiben dieses Buches hat uns viel abverlangt in einer Zeit in der auch wir oft schwere Momente durchlebt haben. Umso mehr ist uns bewusst geworden, wie wichtig dieses Buch für viele Menschen ist – mit wenigen duften Molekülen können unsere Boten stoffe und Neurotransmitter einen regelrechten “Freudentanz” aufführen.

Kurzum – in vielen Studien konnte die positive seelische Wirkung von Naturdüften bzw. deren Inhaltsstoffe wie z.B. Linalylacetat (Ester) oder anderer aromatischer Verbindungen gezeigt werden.

Wenn Du uns und unsere Arbeit unterstützen möchtest freuen wir uns, wenn du dieses Buch in unserem Shop (anstatt bei der großen Krake A….on) bestellst. Auf Wunsch signiere ich Dein Buch – dazu musst du mir lediglich eine Nachricht bei deiner Bestellung hinterlassen. (klick hier)
Aromatherapie für Kopf und Seele
160 Seiten geballte Seelenpflege und mit Zusatzmaterial als Download

Aromatherapie als Seelenpflege

Die vergangenen zwei Jahre machten mir sehr bewusst, wie verletzlich ich bin. “Angst essen Seele auf” – an dieser Redewendung ist so viel wahres dran. Wenn Angst uns regiert schnürt es uns die Luft zum Atmen ab, unser System ist auf Flucht eingestellt (aber wohin nur?). Der Schlaf leidet, der Stresspegel steigt und Adrenalin und andere “Power-Hormone” werden zum Dauergast. Nötige Ruhepausen und die damit verbundene Regeneration sind nicht mehr möglich.

Wie oft habe ich instinktiv eines meiner Ölfläschchen geöffnet und den Duft tief inhaliert und mir dabei vorgestellt, darin ein- und abzutauchen – zu vergessen, einfach einschlafen und erst wieder aufwachen wenn alles vorbei ist. Ätherische Öle beeinflussen die Psyche nicht unerheblich und können bei psychischen Dysbalancen im Alltag wertvolle Begleiter sein. Beim Riechen eines mir gefälligen Duftes, verbessert sich meine Stimmung und mein allgemeines Wohlbefinden.

Aromatherapie für Kopf und Seele
Quelle: Seminar Aromatherapie bei Schmerz und Angst (klick hier)

Die Wirkung ätherischer Öle beruht auf zwei unterschiedlichen Mechanismen. Sie lösen über den Riechnerv in Bruchteilen von Sekunden emotionale Prozesse aus. Dieser Vorgang ist individuell, eher subjektiv, eng mit der Biografie des jeweiligen Menschen verwoben und wird teils nicht einmal vom Bewusstsein registriert. Werden ätherische Öle dagegen auf die Haut aufgetragen, bewirken sie objektiv messbare Veränderungen in Geweben und Organen.

So viel mehr als nur ein angenehmer Duft

Ätherische Öle sind hervorragende Begleiter in seelisch, stürmischen Zeiten, denn sie Unterstützen die Ausschüttung von “Glückshormonen” und können so ein aus der Balance gekommenes Nerven- und Seelenkostüm wieder richten. Allerdings sollte sie immer sehr individuell ausgesucht werden, nicht jeder Duft ist für jede Nase gleichermaßen gut und eine Rezeptur aus ätherischen Ölen ist immer eine Individuelle für den entsprechenden Menschen.

Wichtig ist die individuelle Beratung und Betreuung, so dass eine perfekt duftende Rezeptur für genau den Moment im Leben einer Person gefunden wird, wenn sie Hilfe benötigt.

Somit ist jede von mir/uns empfohlene Rezeptur nur ein grober Leitfaden, eine Idee oder ein Impuls um eine persönliche Mischung zu finden.

Was sagt die Forschung?

Wir können aus der umfangreichen weltweiten Forschungstätigkeit wertvolle Schlüsse für die evidenzbasierte Aromatherapie ziehen, und zudem auf eine Menge an Studien zurückgreifen, welche die angstlösende Wirkung mancher Riechmoleküle nachweisen konnten. Spitzenreiter der für psychologische Schieflagen untersuchten ätherischen Öle ist Lavendelöl und seine Leitsubstanz Linalylacetat. Deren Wirkmechanismus auf unsere sogenannten GABA-Rezeptoren ist inzwischen gut untersucht.

Auch Orangenöl gehört zu den sehr gut untersuchten ätherischen Ölen, die angstlösende Wirkung in Kombination mit Lavendeöl konnte in einigen Studien gezeigt werden.

Aromatherapie für Kopf und SeeleAromatherapie für Kopf und Seele
Orangenöl gehört zu den Top 10 der angstlösenden Naturdüfte und wird von den allermeisten Menschen gemocht.
Rezept Angstfrei – Grundmischung:
5 ml Orange
2 Tropfen römische Kamille
8 Tropfen Lavendel fein
Kamille und Lavendel in das Zitrusöl geben. Diese Mischung ist eine Grundmischung und kann nun für viele Anwendungen verwendet werden.

Düfte und wie sie mit uns kommunizieren

In meinen/unseren Seminaren frage ich die Teilnehmer*innen ob zuerst die Pflanze oder zuerst der Mensch war? Klar – die Antwort weiß so gut wie Jede*r! Zuerst die Pflanze, dann der Mensch und somit begleiten uns die pflanzlichen Geruchsstoffe von Anbeginn der Zeit. Duftmoleküle in lebenden Pflanzen sind sozusagen biologische “Buchstaben” und helfen der Pflanze auf vielfältige Weise zu kommunizieren.

Der Mensch hat sich die Pflanze mit ihrer Vielzahl von Eigenschaften und Wirkungen zugunsten seiner Gesundheit und Ernährung zu Nutze gemacht und “gelernt” die biologischen Buchstaben, welche die Pflanze für ihre Kommunikation benutzt, zum Teil zu verstehen.

Viele Bestandteile von ätherischen Ölen sind auf molekularer Ebene einigen unserer Nerven-Botenstoffe (Neurotransmitter) nicht unähnlich. Umgekehrt sieht unser Aktivierungs-Botenstoff Adrenalin (= Epinephrin) manch pflanzlichen Duftmolekülen verblüffend ähnlich. In allen Geweben des Körpers befinden sich Riechrezeptoren (genauer: Chemorezeptoren), die unterschiedliche Signalwege aktivieren können. Auf diese Weise werden viele verschiedene Wirkungen in den Zellen ausgelöst.

Manche Inhaltsstoffe wie beispielsweise Indol (z.B. im Jasmin Absolue), sind sogar im menschlichen Gehirnstoffwechsel an der Herstellung von Serotonin und Dopamin beteiligt. Wir Menschen sind mit Rezeptoren ausgestattet, welche Duftstoffe aus Pflanzen erkennen und sogar verwerten können.

Ran an die Nase

Riechen ist die beste Möglichkeit einen direkten Draht zu unseren Emotionen zu herzustellen – in Bruchteilen von Sekunden gelangt die Geruchsinformation in das limbische System und sorgt dafür, dass wir Freude, Entspannung, Ruhe usw. empfinden. Klar – auch negative Emotionen können auf diesem Wege “getriggert” werden – umso wichtiger ist es bei der Duftauswahl immer die eigene Nase zu befragen – ein noch so gut gemeinter Rat oder eine Rezeptur aus einem Buch – können für die eigene Nase und die eigenen Emotionen belastend sein, wenn der Duft als unangenehm empfunden wird.

 

Duftchemie

Um besser verstehen zu können warum bestimmte Düfte Menschen positiv stimmen, für Entspannung sorgen oder gar Ängste mindern, werfen wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe.

Besonders beliebt bei uns Aromafachfrauen sind die Ester, sie lassen uns einfach angenehm entspannen. Ester unterstützen die Serotoninausschüttung, wirken regulierend auf die Herztätigkeit und angstmindernd. Ganz besondere Ester sind die sogenannten “aromatischen Ester”, sie wirken noch mehr psychisch entkrampfend und stimmungsaufhellend und kommen beispielsweise in Mandarine, Petitgrain Mandarine, Benzoe Extrakt und Neroli vor.

Aromatherapie für Kopf und Seele
Quelle: Basisseminar Aromatherapie-Aromapflege (klick hier)

Sesquiterpenalkohole sind wahre Seelentröster, kommen zwar in vielen ätherischen Ölen, jedoch nur in kleinen Mengen vor. Sie sorgen für emotionale Balance und stärken die Widerstandskräfte gegenüber übermäßigem Stress. Die Zusammenarbeit zwischen Sympatikus und Parasympatikus wird unterstützt. Sandelholz und Patchouli, sowie Karottensamenöl und Zeder sind typische Vertreter.

Ausserdem nutzen wir gerne die stimmungsaufhellende und entspannende Wirkung der Monoterpenalkohole in Lavendel, Majoran, Rosengeranie, Rose, Palmarosa oder Ho-Blätter Öl in den unterschiedlichen Mischungen.

Die stark stimmungsaufhellenden Zitrusdüfte sind überwiegend geprägt von Monoterpenen (Limonen), die beleben den Geist, sorgen für gute Stimmung und erheitern unser Gemüt. Zitrusöle sind toll für “Duftneulinge”, da sie von fast allen Menschen gemocht werden.

Aromatherapie für Kopf und Seele
Quelle: Basisseminar Aromatherapie/Aromapflege (klick hier)

Für Entspannung pur sorgen die Cumarine, dessen Bezeichnung von “Coumarouna” stammt. Coumarouna ist ein Baum, aus dessen Samen, der Tonkabohne, das Tonka-Extrakt gewonnen wird. Tonka-Extrakt enthält einen recht hohen Gehalt Cumarin. Sogar im Lavendel finden sich spuren dieses extrem entspannenden Inhaltsstoffes. Sie beeinflussen den Serotoninhaushalt positiv.

Serotonin

Und um etwa den Happy-Botenstoff Serotonin bilden zu können, ist der tägliche Verzehr von Lebensmitteln, die Tryptophan (bspw. in Haferflocken, Cashewnüsse) enthalten, ist ein Muss. Eingeatmete Zitrusöle können dann unsere Glücksgefühle abrunden.

Aromatherapie für Kopf und Seele

 

Weniger ist mehr

Sollen die Düfte mit der Seele kommunizieren reichen meist wenige “Duftmoleküle” aus. Für die praktische Anwendung gilt daher: Weniger ist mehr! Ein kurzer Blick, in diesem Fall ein kurzes Einatmen, ob bewusst oder unbewusst, reicht schon aus um eine Reaktion, eine Emotion oder eine Erinnerung hervorzurufen. Hochdosierte Anwendungen oder gar Einnahme ist völlig deplatziert, nicht nötig und im schlimmsten Fall sogar extrem nachteilig. Gerade in emotional herausfordernden Zeiten scheint unsere Nase noch sensibler auf Gerüche zu reagieren.

Jahrelange Beobachtungen bestätigen, dass hoch verdünnte Anwendungen in der emotional ausgerichteten Aromatherapie meistens effektiver wirken als die derzeit modernen „Schüttgut-Anwendungen“ mit erschreckend überdosierten ätherischen Ölen.

Duftauswahl treffen

Um DEINEN persönlichen Duft zu finden, reicht es vollkommen aus, einen Tropfen (auch gerne verdünnt in Jojobaöl) auf ein Papiertaschentuch zu träufeln und daran zu schnuppern. Passt der Duft zu der momentanen Situation und wird als angenehm empfunden, kann er in die engere Auswahl kommen. Genauso kannst du mit weiteren Düften verfahren. Düfte, die Deiner Nase unangenehm sind, sortiere aus und lege sie außer “Geruchsreichweite”. Am besten überforderst du Deine Nase nicht und begrenzt Dich bei der Auswahl auf maximal 5-6 ätherische Öle.

Wenn du die Möglichkeit hast, suche Dir vorab 5-6 Öle aus, rieche sie aber blind: wähle ohne auf den Namen auf dem Fläschchen zu achten eines aus und träufele es auf das Papiertaschentuch. So ist es möglich relativ unbeeinflusst von vorgefertigten “Duft-Meinungen” in Zusammenhang mit dem Namen des Duftes, eine Auswahl zu treffen.

Aus den Lieblingsdüften kannst du dir dann eine passende Mischung herstellen. Düfte die du als leicht empfindest können in einer Mischung dominieren, je schwerer ein Duft empfunden wird, desto geringer wird er in der Mischung dosiert.

Beispiel:

Du hast dich für Bergamotte, Vanille und Rose entschieden. Du empfindest die Rose schwerer als Vanille, dann könnte deine Mischung für einen Roll on folgendermaßen aussehen:

10 ml Jojobaöl
4 Tropfen Bergamotte
2 Tropfen Vanille Extrakt
1 Tropfen Rose 10%

Wenn du die Möglichkeit hast, suche dir vorab 5-6 Öle aus, rieche sie aber blind: wähle ohne auf den Namen auf dem Fläschchen zu achten eines aus und träufele es auf das Papiertaschentuch. So ist es möglich relativ unbeeinflusst von vorgefertigten “Duft-Meinungen” in Zusammenhang mit dem Namen des Duftes, eine Auswahl zu treffen.

Herzwärme für Dich oder liebe Menschen

Umhüllende Wärme & resilienzfördernde Düfte 

In Phasen besonderer Belastungen und Herausforderungen, in Unsicherheit, Trauer, oder Neuorientierung brauchen Menschen Wärme – die Wärme der Sonne, einen warmen schützenden Mantel, die Seelenwärme anderer Menschen, Herzenswärme. Die HerzAuflage mit sonnenwarmem Bienenwachs und seelisch stabilisierenden ätherischen Ölen kann Segen stiften und Mut machen. Sie ist ein Empathie-Vermittler, sie kann direkt angewendet, oder auch z.B. als Geschenk verschickt werden … sie trägt Zuneigung, Anteilnahme, liebe Wünsche ans Herz. 

In Zusammenarbeit von Wachswerk und Sabrina Herber entwickelte Rezeptur.

Herzwärme

In unserem Podcast haben wir mit Dirk Otto über die seelenwärmenden Anwendungen gesprochen:

Wir lassen uns berühren und inspirieren von Dirk Otto, dem Physiotherapeuten, der sich auf eine ganz besondere Art der Wärme spezialisierte. Bienenwachs-Öl-Wickel, das sind material-gewordene Licht- und Wärmekräfte, können für uns Menschen in genau dieser heutigen Zeit eine enorme Hilfe zur Erhaltung unserer Herzenswärme sein. Dazu unterstützen sie uns für eine allgemeine Regulation unseres Wärmehaushaltes. Er weist uns darauf hin, dass Fieber  eine wichtige Rolle zum Gesundbleiben spielen kann.

Episode 53 – Mit Wärme gewickelt – Wärme ist die Ur-Energie der Welt

Anhand des Wunderwerkes, das der “Organismus Bienenstock” durchaus ist, erlernen wir eine ganzheitliche Betrachtung der Wärme, denn es gibt die physikalische, dazu die feinstoffliche  und drittens dazu noch die seelische Wärme. Mit Letzterer sprechen wir beispielsweise Wünsche zur Heilung aus. Dirk Otto erklärt, warum “irgendwelche {ggfs synthetischen} Aromaöle” unseren Organismus täuschen und kränken, dazu hören wir von seiner Empfindung über die wertvollen Kräfte, die im echten Rosenöl stecken. Die Rose gibt Raum, sie gibt Freiheit, sie gibt Entwicklung. Sabrina entwickelte zusammen mit ihm die wärmende und zart rosenduftende Herz-Auflage, die in Herzform sogar seine ideale Platzierung zeigt (hier anschauen). Dazu gibt es zahlreiche andere Wickel für unterschiedliche Zwecke wie bei viralen Infekten, bei Blähungen, bei Husten etc (hier anschauen). Im Extra-Tipp machen wir einen Riechstift mit zwei der wichtigsten Herzöle.

Uralte Stress-Programme in modernen Zeiten

Wir sind (fast) alle im konstanten „Alarm-Modus“, wenn also unser Nervensystem den Nervus sympathicus auf höchste Aktivitäts-Stufe schraubt, damit wir ggfs. die Flucht ergreifen können. So zumindest wurde dieses in Urzeiten sehr nützliche Programm von der Natur für uns eingerichtet. Ede-Urmensch roch das anschleichende Mammut oder er sah den nahenden Säbelzahntiger und ZACK – sein Alarmsystem sprang an und er hatte in Sekundenschnelle alle Hormone parat, die ihm ermöglichten, auf den nächsten Baum zu springen oder sogar den wagehalsigen Kampf mit dem bedrohlichen Ungetüm aufzunehmen.

Aromatherapie für die Seele

Rezept “Schoko-Loko”:

40 g Sheabutter
30 g Kakaobutter
5 g Bio-Kokosöl
10 Tropfen Vanille Extrakt
5 Tropfen Tonka Extrakt

Die drei Fette sanft in sauberer Glas-Cremedose (oder Mini-Schraubglas) auf Heizung oder im Wasserbad schmelzen und verrühren, abkühlen lassen, mit sauberem Löffel die Düfte unterrühren. Bei Bedarf Decolleté und Unterarme einreiben oder zur Partner-Massage verwenden.

Kennst du schon unser webSEMINAR – zum Buch???

Aromatherapie für Kopf und Seele

Müde, gestresst, nervös? Düfte können unsere Psyche stark beeinflussen, denn unsere Nase gilt als „Hotline“ zur Seele. Wir zeigen wissenschaftlich belegt, wie und warum die ätherischen Öle in unserem Körper so schnell und sanft wirken und unser Wohlbefinden steigern können – einfach und ohne Nebenwirkungen.

Die jüngste Vergangenheit machte uns bewusst, wie verwundbar wir sind.

„Angst essen Seele auf“ – in dieser Redewendung steckt viel Wahres. Wenn uns diese Emotion regiert, befinden wir uns in einem uralten neuronalen Programm: Unser ganzes System ist auf Flucht eingestellt. Mit unserer modernen Lebensweise werden Adrenalin und andere Power-Hormone nicht zuverlässig abgebaut. Die Regenerationsmechanismen sind aber auf Ruhepausen angewiesen.

In diesem webSEMINAR stellen wir die besten Rezepturen und wirksamsten ätherischen Öle vor und verraten Rezepturen, die u.a. nicht im Buch zu finden sind, die wir aber selbst sehr erfolgreich nutzen. Ausserdem geben wir ganzheitliche Tipps, die bei Stress, Angst und Traurigkeit unkompliziert unterstützen. Wir verraten, warum nur Deine Nase den für dich passenden Duft oder Duftkombination finden kann und wie Du  und Deine Familie dufte Unterstützung  finden.

Du weißt nach dem webSEMINAR:

:: wie du deinen Seelenduft findest

:: dass du Glück essen kannst

:: welche ätherischen Öle und Absolues Balsam für die Seele sind

:: wie Du Deine Neurotransmitter mit Düften anregen kannst

:: was die Wissenschaft zur duften Seelenpflege sagt uvm.

 

Exakt genau so läuft es in unserem Körper immer noch ab. Doch wir können nicht kämpfen, wir können dem unsichtbaren Fiesling weder Schwert noch Fäuste entgegen setzen. Und auch auf Bäume oder Laternenpfähle zu springen bringt uns kein bisschen weiter. Durch das Ausbleiben dieser wichtigen Reaktion, bleiben wir geflutet von Stresshormonen, denn sie werden nicht durch körperliche Höchstleistung abgebaut (sondern nur gaaanz langsam, bis zur nächsten Hiobsbotschaft, wenn wieder neue Kampfhormone unser Blut fluten).

Ätherische Öle können durch nachweisbare Aktivierung des gegensätzlichen Modus, des Nervus parasympathicus, für ein wenig Ausgleich sorgen. Das ist freilich kein Ersatz für den genetisch vorgesehenen „Kampf“, also die nötige ausgleichende Bewegung. Doch immerhin sprechen bestimmte Ester, wie Linalylacetat in BergamottminzeBergamotteLavendelMuskatellersalbei und Petitgrain unsere GABA-Rezeptoren an (diese Links führen ins renovierte Öle-Lexikon, so dass über jedes Öl Informationen nachgelesen werden können). Diese sorgen für etwas mehr Gelassenheit, stricken sozusagen an unserem „dickeren Fell“, lassen das momentane Dauer-Rauschen etwas leiser werden (Studien über die Rolle GABA – gamma-Aminobuttersäure – in unserem Nervensystem sind nachzulesen in meinem Aufsatz „Lavendel im Fokus der Wissenschaft“ 7 Euro).
Quelle: Eliane Zimmermann klick hier

Aromatherapie für Kopf und Seele

Rezept “No Stress”:

5 ml Blutorange
3 Tropfen Fenchel
2 Tropfen Cardamom
2 Tropfen Tuberose
1 Tropfen Jasmin Sambac

Diese Grundmischung ist für vielerlei Anwendungen geeignet:

Diffuser: 4-6 Tropfen je nach Raumgröße evtl. mit einem Löffel Rosen– oder Nerolihydrolat in den Diffuser geben

Solarplexus Kompresse: 3.4 Tropfen der Mischung mit 10 ml Johanniskrautöl mitschen, auf einem 10×10 cm großes Baumwolltüchlein verteilen und auf den Solarplexus auflegen

Fußbad: 4-5 Tropfen der Mischung mit 2 EL Sahne oder Salz vermischen und in eine Schüssel mit warmem Wasser verteilen

Dekolletéspray: 40 ml Rosen– oder Nerolihydrolat, 10 ml Alkohol und 10 Tropfen der Mischung zusammen in eine Sprühflasche geben. Vor jeder Anwendung gut schütteln.

Roll on: 10 ml Jojobaöl mit 6-8 Tropfen der Mischung in einer Roll on Flasche mischen (in unserem Shop kannst du dir deine Lieblingsfarbe aussuchen). Bei Bedarf auf die Pulse auftragen.

LMAA – Basilikumhydrolat für das Nervensystem

Leider noch sehr wenig bekannt ist das Basilikumhydrolat – es glättet das zerknitterte Nervenkostüm und kann als Körperspray z.B. mit dem angstlösenden Orangeduft kombiniert werden.
Bei Angst und starker Unruhe mische ich es 1:1 mit Nerolihydrolat und sprühe mir ggf. 1-2 Sprühstöße unter die Zunge.

Basilikumwasser bio

 

 

SOS – Neroli bei Seelenchaos

Dieses ätherische Öl steht als Rescue-Duft und Ersthelfer bei emotionalen Achterbahnfahrten über allen Seelendüften. Aus den Blüten des Bitterorangenbaumes gewonnen, ist es so mild, dass es als „Tröster“ bei allen verängstigten, traumatisierten Menschen eingesetzt werden kann – auch schon bei den ganz Kleinen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass das blumig-herb duftende Orangenblütenhydrolat (Nerolihydrolat) bestens geeignet ist, es kann direkt und unverdünnt pur auf Pulse, Dekolleté oder auch unter die Zunge gesprüht werden. Ausserdem eignet es sich hervorragend im Vernebler. Bei allen “Herzensangelegenheiten” unterstützt es und hilft beim Loslassen.

Wenn Deine Nase sich vom Neroliduft angesprochen fühlt, dann unterstützt er dich bei plötzlichen Schocksituationen, seelischer Erschöpfung, Angst und Unruhe. Am Abend 1-2 Sprühstöße unter die Zunge hilft dir besser zur Ruhe zu kommen.

 

Aromatherapie für Kopf und Seele
Quelle: Seminar Aromatherapie für die Psyche (klick hier)

Den Dialog mit den Düften erlernen

Christine Lamontain unterrichtet seit vier Jahren in meiner Schule die angewandte Duftkommunikation und ich würde sagen, wir haben das Thema in der Pflege zusammen bekannt gemacht! Dabei war uns beiden sehr wichtig, den Pflegenden und auch allen anderen Interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu zeigen, wie wichtig neben den aromapflegerischen Entscheidungen, die genaue Beobachtung auf die Reaktion der Düfte bei Wohlfühlanwendungen ist.

Mittlerweile stehen gut erprobte ÄÖ-Mischungen mit pharmakologische Wirkprinzipen zur Anwendung bereit.
Bei psychischem und emotionalen Stress und chronischen Schmerzen leiden nicht nur die Lebensqualität sondern auch Selbstvertrauen, Selbstwirksamkeit und Selbstwertgefühl. Stress, Angst gedrückte Stimmung öffnen die neuronalen „Tore“ zur Verstärkung des Schmerzempfinden und psychischen Dysbalance.

Mit dem Duftdialog über die Nase eröffnen sich neue und unterstützende Möglichkeiten. Beim Riechkontakt sind nicht die biochemischen Inhaltsstoffe vordergründig ausschlaggebend, sondern da ist die Angenehmheit des Duftes, da sind mögliche Lebens-Erinnerungen mit ihren „Duftspuren“. Die Duftmoleküle der ÄÖ kommunizieren… Duft und Psyche sind im Dialog.

Aromatherapie für Kopf und Seele
Informationen zum Seminar (klick hier)

Definition der angewandten Duftkommunikation nach Christine Lamontain:

Duftkommunikation ist ein Dialog zwischen Duft und Psyche (manche sagen dazu auch: innere Natur, innere autonomen Kräfte, Lebenskräfte oder Gesundheitskräfte). Der Duft übernimmt die Funktion einer Brücke zwischen einer äußeren und einer inneren Welt, Ihre Nase wird zum olfaktorischen Navigator auf diesem Weg. Bei dieser (Duft)Arbeit nutze ich u.a. Erkenntnisse aus der Geruchsforschung über die Bedeutung und Fähigkeit unseres Geruchssinnes. Im Duftdialog können Sie ganz individuelle Erfahrungen mit den Düften der ÄÖ machen. Sie werden dabei deutlich spüren, welche Düfte eher angenehm und welche Düfte im Moment eher weniger angenehm sind.

In diesen Duftbegegnungen können manchmal auch Empfindungen, wie bei einer Berg- und Talfahrt, für Sie wahrnehmbar werden. Es vermitteln Ihnen ein sicheres Gefühl dafür, wie sich etwas für Sie stimmig anfühlt, ganz gleich, ob Sie sich mehr Gelassenheit, mehr Vitalität oder mehr Klarheit oder was immer für sie jetzt im Moment wichtig wäre, wünschen. Mit meinem Wissen über die ÄÖ und deren Duftinformationen, werde ich darauf achten, dass die Duftbegegnungen für Sie zu einer unterstützenden und informativen Erfahrung werden. Mein Part dabei ist es, Sie wie ein „Lotse“ zu begleiten und gemeinsam mit Ihnen, interessante und neue Impulse im Sinne ihres Anliegens aufzugreifen. © Christine Lamontain 2016 aktualisiert u. überarbeitet 11/2017

Ich freue mich nach wie vor über ein winziges Feedback hier auf meiner selbst gehosteten und selbst bezahlten Seite, denn nur mit etwas täglicher Interaktion wird sie von den Suchmaschinen, vor allem von der allmächtigen Krake, einigermaßen auffindbar und sichtbar gemacht.

Wir freuen uns, wenn du uns bei deinem nächsten Einkauf in unserem Shop unterstützt.

ViVere Shop

::  WERBUNG :: Enthält Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über diese Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieser Seite mit hochwertigen Gratis-Informationen bei. Wir freuen uns, wenn du uns mit Deinem Einkauf in unserem Shop www.shop-vivere.de unterstützt.

 

10 Kommentare zu „Aromatherapie für Kopf und Seele“

  1. Mechthild Hilber-Hackbarth

    Hallo Sabrina, das ist wieder ein toller, sehr informativer Beitrag. Habe sofort euer neues Buch bestellt und bin sehr gespannt und freu mich darauf. Liebe Grüße, Mechthild

  2. Vielen herzlichen Dank für das unermüdliche Teilen all dieser wertvollen Aromatherapie-Schätze auf dieser Homepage und im Podcast.
    Liebe Grüsse Jolanda

  3. Liebe Sabrina
    Herzlichen Dank für all das Wissen das Du und Eliane weiter gebt. Euer neues Buch „Aromatherapie für Kopf und Seele“ werde ich mir besorgen, sobald es bei Sela erhältlich ist, da ich aus der Schweiz es nicht bei Dir bestellen kann. So steht es zumindest im Shop. Macht nichts, ich kann warten :-).
    Sonnige Grüsse Diana

  4. Liebe Sabrina,
    tausend Dank für Deinen umfangreichen Blogbeitrag zum neuen Buch, dazu Rezeptvorschläge, Tipps und Hintergründe phänomenal was Du in so einen Blogbeitrag packst!!!
    Euch Beiden herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Buch – die Leseprobe auf Elianes Blog hat mir einen ersten Eindruck geschenkt…vielen Dank!
    So kann ich das Abwarten auf dieses Buchgeschenk von meiner lieben Freundin abwarten… 😉

    Grandios, das ihr heute Abend einen Live-Stream macht – ganz viel Erfolg!!!

    Vielen Dank für Euer Engagement zu Eurem Herzensthema, besonders in diesen Zeiten!

    Liebe Grüße Monika

  5. Gestern habe ich das “neue Baby” von euch bei unseren Buchhandel im Ort voller Vorfreude abgeholt. Gleich am Heimweg habe ich meine Nase hinein stecken müssen.
    Es sind wieder viele interessante Rezepte, Informationen, …. enthalten. Ich werde das Buch sicher weiterempfehlen. Jeder braucht mal mehr, mal weniger etwas für die Seele.
    DANKE, dass ihr immerwieder andere an euren Wissen teilhaben lasst.

  6. Martina Ditzler

    Euer neues Buch habe ich sogleich – natürlich in eurem Shop – bestellt, erhalten und reingeschnuppert 😉 Es ist richtig gut geworden. Liebevoll gestaltet, vollgepackt mit wertvollen Informationen, toll auch die Möglichkeit diverser Downloads.
    Danke an dieser Stelle auch für eure Newsletter, die ich immer wieder mit großem Interesse lese.

  7. liebe Sabrina
    bin durch Zufall auf eurer Seite gekommen finde sie sehr gut informativ uns so schön gemacht
    freu mich auf jeden newsletter
    Liebe Grüße Rita

  8. Liebe Sabrina, liebe Eliane,
    wie toll ich euer Buch finde, habe ich schon geschrieben (auf Elianes Seite).
    Sabrina hatte früher schonmal das Rezept “SOS emotional” veröffentlicht, und es hilft mir seither, wann immer ich mich momentan überfordert und beunruhigt fühle.
    Inspiriert von dieser Rezeptur habe ich mir jetzt eine Grundmischung “Don´t panic” zusammengestellt, die ich sehr liebe, und die wirklich toll und instantan funktioniert:
    5 Tr Vetiver 50%
    10 Tr Neroli 10%
    10 Tr Melisse 10%
    10 Tr Kamille römisch 20%
    6 Tr Petit grain mandarinier
    10 Tr Petit grain bigarade
    10 Tr Bitterorange
    Da ich allerdings auch sehr niedrigen Blutdruck habe, bin ich aktuell noch am ausprobieren, ob ich nicht eine Prise Campher oder Rosmarin dazutun soll, damit mein Blutdruck nicht völlig in den Keller rauscht.
    Auf jeden Fall an euch beide herzlichen Dank für das viele Wissen, die Rezepte, die Bücher und eure “Menschlichkeit” !

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to Top