Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Aromatherapie und Aromapflege soll in keinem Fall schulmedizinisch, erforderliche Behandlung ersetzen, vielmehr soll sie den kranken Menschen in seiner Genesung, während einer schwierigen und herausfordernden Zeit unterstützen und komplementär begleiten.

Ätherische Öle können zwar keine „hoffnungslosen“ Krankheiten heilen, sie können jedoch erfahrungsgemäß kleine Wunder bringen und – ganz wichtig – neue Hoffnung geben. Denn der Verlauf von sehr belastenden Zuständen wird durch den sorgfältigen Einsatz von ätherischen Ölen fast immer extrem positiv beeinflusst. Zudem vermag die BeHANDlung mit Naturdüften auch schwerst erkrankten Patienten/innen ein Stück WÜRDE zurückgeben.

Manchmal ist es die Hoffnung,

die uns lächeln lässt.

Und manchmal ein Lächeln,

das uns hoffen lässt.

Im Laufe von über dreißig Jahren Aromatherapie und Aromapflege im deutschsprachigen Raum haben sich viele Rezepturen durchsetzen können: Anwendungen und Mischungen, die immer wieder verblüffende Erfolge zeigten und welche den Weg der Stärkung und Genesung überzeugend verbesserten.

Begleitend zur „schulmedizinischen“ Behandlung können Laien zahlreiche Rezepturen und Maßnahmen einsetzen und anwenden, um sich und andere Menschen ganz individuell angepasst zu begleiten. Ätherische Öle sind also wundervolle Mittel, die beim Helfen helfen können.

Aromatherapie und Aromapflege ist komplementäre Unterstützung!

Pflege und Begleitung die nicht schmerzt, vielmehr Pflege die gut tut und den Weg zur Genesung womöglich sogar verkürzt, entspricht diesem Gesetz! Pflege, die Körper und Seele gleichermaßen betreut, sollte das Selbstverständlichste der Welt sein.

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

 

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei KrebserkrankungenAROMAPFLEGE: Dieser Begriff hat sich in den deutschsprachigen Ländern seit bald drei Jahrzehnten etabliert, um pflegende Anwendungen mit ätherischen Ölen zu umschreiben. Es wird also mit ätherischen Ölen nicht therapiert, sondern begleitend zur Arbeit von ÄrztInnen und HeilpraktikerInnendie Gesundheit gestärkt, der Heilungsprozess beschleunigt, sowie Lebensqualität und

Wohlbefinden verbessert, insbesondere wenn es sich um sehr einschränkende Zustände handelt.

Anders als in der institutionellen Aromapflege, die sich erfreulich gut etablieren konnte, wissen Privatmenschen noch viel zu wenig über einfache, jedoch hoch effektive Maßnahmen in diesem Bereich Bescheid. Leider wird auch den überaus “lauten” Menschen, die ätherische Öle nicht aus Überzeugung, sondern eher als Geschäftsmodell unter das Volk bringen, viel öfter Gehör verliehen, als uns erfahrenen Aromafachleuten, die sich seit Jahrzehnten mit dem verantwortungsvollen Umgang und der Wissenschaft beschäftigen.

Es ist erschreckend, dass sich diese verantwortungslose Art ätherische Öle in rauen Mengen und oft unverdünnt anzuwenden, auch im pflegerischen Umfeld stark verbreitet. Wir können nur dringend davon abraten, sich auf solch unseriöse Empfehlungen einzulassen, insbesondere dann, wenn es um schwere Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs geht.

So wird häufig Weihrauchöl als “Wundermittel” bei Krebs zu völlig überteuerten Preisen empfohlen. Vermeintliche auch wissenschaftliche Studien werden angeführt, um die Glaubhaftigkeit zu unterstreichen. Doch wer genau liest, wird entdecken, dass es in 99 Prozent dieser Experimente um Weihach-Extrakte geht. Diese enthalten die nachweislich entzündungshemmenden und antitumoral wirksamen Boswelliasäuren.

Es ist also nur bedingt richtig, dass diese Studien die Wirksamkeit in Bezug auf Krebs belegen, denn ätherische Öle sind so gut wie nie identisch mit ihren Ursprungspflanzen, beispielsweise gehen die wertvollen organischen Säuren NICHT ins ätherische Öl über.

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Die sogenannten RepräsentantInnen (“Reps”) oder DistributorInnen der Produkte dieser milliardenschweren, global tätigen “Wellness-Konzerne” sind in sehr seltenen Fällen Fachleute. Sie sind schlicht und ergreifend “VerkäuferInnen” der Produkte, ohne erforderliche Aus- oder Weiterbildung in Aromatherapie. Im Gegenteil, durch ihr mangelndes Grundwissen kommen sie nicht den gehirnwäsche-artigen Mantren auf die Spur, sondern plappern teils haarsträubende Behauptungen, die sie auf “Produktschulungen” aufschnappen, auf.

Aussagen über die Gefahr, die von ätherischen Ölen überaus seriöser und etablierter Firmen aus Deutschland und Österreich ausgehen sollen, weil diese sogenannte Piktogramme auf den Etiketten ausweisen, zeugen entweder von bewusster Verleumdung oder einer überaus großen Unwissenheit, sogenannter Distributoren.

Die Kennzeichnungspflicht auf den Etiketten der einzelnen Produkte (ätherische Öle) wird vom Gesetzgeber bestimmt und hängt von der jeweiligen Produktzulassung ab. Darüber habe ich vor einiger Zeit ausführlich berichtet (klick hier).

Was bei unsachgemäßer und übertriebener Anwendung mit ätherischen Ölen alles passieren kann, kannst du in einem weiteren, kürzlich erschienen Blogbeitrag nachlesen (klick hier).

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen
Als wissbegieriger Mensch wirst du dich nach diesem mehrteiligen Kurs besser fühlen, wenn dein z.B. Kind oder dir nahestehende Menschen krank werden. Du wirst sicher und verantwortungsvoll reagieren können, beispielsweise nach einem Sturz oder einer Verbrennung. Denn du wirst wissen, wann du erste Hilfe leisten wirst, und wann dringend medizinische Hilfe nötig ist. Du wirst schnell zu den richtigen Mitteln greifen können, wenn einer deiner Lieben Schmerzen hat oder wenn sich eine Erkältung, ein Magendarminfekt, eine Blasenentzündung etc., ansagt. Die Broschüre zur Ausbildung kannst du herunterladen (klick hier)

Bitte lass dich immer von unabhängigen Fachleuten beraten, wenn du dich unsicher bei der Anwendung fühlst.

Aromatherapeutische Fachfrauen werden dir NIE Heilversprechen in dieser schweren Zeit machen. Dennoch kann die Aromapflege wertvolle Begleitung in dieser Zeit sein.

Reduktion der Beschwerden durch die Nebenwirkungen der Behandlung

Vor einem guten Jahr (2021) durften wir bei der jährlich stattfindenden Primavera Akademie zwei Mitmachern eines beeindruckenden Aromapflege-Projektes an der Berliner Charité zuhören: Judith Czakert M. A. (Foto oben rechts) und Prof. Dr. Georg Seifert (Foto oben Mitte). Ihr Forschungsvorhaben lautete: Potenziale und Herausforderungen individualisierter Anwendungen mit ätherischen Ölen für Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen/ Brustkrebs in der Nachsorge zu untersuchen.

Das Ergebnis dieses Aromapflege Projektes an der Berliner Charité kannst du hier nachlesen (klick)

Haut- und Schleimhautpflege – besonders wichtig bei Chemo- und Bestrahlungstherapie

Ätherische Öle sorgen dafür, dass die Haut deutlich weniger Strahlenschäden abbekommt, dazu gibt es bewährte Rezepturen

Die Gynäkologin Anne-Marie Giraud-Robert berichtet in einer kleinen Studie von der hervorragenden Schutzwirkung des ätherischen Niauliöls zur Strahlenprophylaxe.

Viele Patienten profitieren von einer Hautpflege um Bestrahlungsschäden vorzubeugen. In meiner jahrelangen Erfahrung und auch durch Erfahrungen in meinem sehr persönlichen Umfeld kann ich immer wieder von den positiven Erfolgen einer Mischung aus Aloe Vera Mazerat mit Niauli und Sanddornfruchtfleischöl berichten:
50 ml Aloe Vera Mazerat
1 ml Sanddornfruchtfleischöl
20 Tropfen Niauli

ca. 2 Wochen vor Bestrahlungsbeginn die zu bestrahlenden Areale 1-2 tägl. damit pflegen. Während der Strahlentherapie dürfen Aromapflegeprodukte nicht ohne Absprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden!

Rosenhydrolat (gekühlt)
Bei geröteter, brennender, angespannter Haut kann gekühltes Rosenhydrolat aufgesprüht werden. Es wird nicht abgetrocknet, sondern muss einfach auf der Haut trocknen.

Ätherische Öle lindern eine Reihe von Begleitsymptomen wie z.B. Übelkeit, Schleimhautentzündungen, Schmerzen uvm.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen einer Chemotherapie zählt die Übelkeit, oft verbunden mit Geruchsempfindlichkeit, Veränderung der Geschmackswahrnehmung und Appetitlosigkeit. Ätherische Öle wirken direkt auf den Gastrointestinaltrakt und auf das Zentrale Nervensystem. Einfache “Duftanwendungen” über die Nase reduzieren bei vielen Patienten diese Symptome und das ganz ohne Nebenwirkungen!

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Seele & Körper verwöhnen

Während der Zeit, in der viele Therapien anstehen, sollten Sie besonders achtsam mit sich umgehen. Wann immer es Ihnen möglich ist, ruhen Sie sich aus, nehmen sich Zeit für Seele und Körper.

Aromapflege-Anwendungen verwöhnen beides gleichzeitig, sie wirken im besten Sinn ganzheitlich

Riechstift “Angst-Frei”

1 Tropfen Mandarine rot
1 Tropfen Kamille römisch
1 Tropen Benzoe Siam

Bei Bedarf immer wieder intensiv daran riechen.

Lähmende Angst ist meistens das vordergründige Gefühl, wenn eine Krankheitsdiagnose wie ein Damoklesschwert auf einen Menschen einschlägt. Behandlungsvorschläge, Verhaltensvorschriften, Krankenhausaufenthalte machen Angst. Hoffnungen schwinden, Zukunftspläne schrumpfen, die Angst wird übermächtiger.

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen
Eliane und ich haben zwölf “Seelenmischungen” entwickelt – für die schnelle Hilfe bei seelischen Disbalancen (klick hier)

Das fiese Wörtchen ‚Angst’ kommt aus dem Lateinischen ‚angustus’ und bedeutet Enge. Ja, der Mensch wird klein, hilflos, winzig und eng, insbesondere, wenn er sich einem Medizinsystem, das ihm völlig fremd ist, ergeben muss. Erst hat ihn der Körper im Stich gelassen, ihm diese oder jene Krankheit beschert. Dann muss der geplagte Körper Therapien über sich ergehen lassen, Zwängen gehorchen, sich nach Regeln richten, die selten mit eigenen Bedürfnissen übereinstimmen. Um die erschütterte Seele kümmert sich im schulmedizinischen Alltag kaum jemand. Dabei ist gerade jetzt die “Seelenpflege” besonders wichtig, um Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit zu tanken.

An dieser Stelle können ätherische Öle viele Lücken füllen. Mit ätherischen Ölen und Hydrolaten, die in zahlreichen Experimenten ihre angst-lindernde Wirkung zeigen konnten, kommt ein Stückchen Autonomie und Weite ins Leben zurück. Vieles, was aus den Fugen geraten ist, kann mit Hilfe eines vertrauten Naturduftes wieder ein Minimum an Normalität zurückbekommen. Inmitten von Desinfektionsmitteln, Medikamentengerüchen und fremden Ausdünstungen frischen Eukalyptusduft, süß-sommerlichen Lavendelduft oder erfrischenden Zitronenduft um sich zu haben, kann sehr befreiend wirken!

Der Angst keinen Raum geben

1 Esslöffel Mandelöl
2 Tropfen Melisse 10%
2 Tropfen Mandarine
2 Tropfen Tonkaextrakt

Alle Zutaten mischen, Brustkorb, Solarplexus, Unterarme oder Füße mit dieser Mischung einreiben.

Wir, Eliane Zimmermann und ich (Sabrina Herber), haben all diese und noch viel mehr Tipps, Anregungen, Wissen und Erfahrung zusammen getragen und diese im Ratgeber ” Und plötzlich ist vieles anders” niedergeschrieben. Dieser Ratgeber richtet sich sowohl an Betroffene, als auch an Angehörige, Betreuende und Pflegende.

Wir haben ihn in Eigenregie geschrieben, gelayoutet und drucken lassen, ganz ohne großen Verlag im Hintergrund. Nun wird er bereits seit Anfang 2020 in unserem Shop verkauft und wurde nun schon zum dritten Male nachgedruckt. Dies zeigt uns deutlich wie wichtig dieses Thema ist, wie gut die Aromatherapie angenommen wird und die vielen Feedbacks haben gezeigt, wie dankbar die Menschen für die vielen einfachen und dennoch Effektiven Tipps sie sind.

S.C. schrieb uns: Ich besprühte meine Haut mehrmals täglich nur mit Rosenhydrolat.
Ich hatte keine Rötungen, geschweige Verbrennungen, keine Schmerzen oder irgendwelche Probleme mit der Haut.
Auch das Narbengewebe – durch die vorangegangene  Op-  machte keine Probleme.

Euere Arbeit, der Podcast, die Bücher so wichtig, es tut so gut !!!

.Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Dieser Ratgeber war Auslöser für Gedanken darüber, wie wir Betroffenen weiter helfen können, denn insbesondere in Ausnahmesituationen, wie bei schweren Erkrankungen, sollten komplementäre Pflegemaßnahmen unkompliziert anzuwenden sein. Deshalb haben wir verschiedene Aromapflege Care-Pakete zusammengestellt, die sich verschiedenen Themen widmen. Zu den drei Care Paketen “Haut und Schleimhäute”, “Bauchgefühl” und “Seelenpflege” wird eine Karte mit “Schnell-Rezepturen” und weiteren Tipps zu den Produkten mit geliefert. So können auch Betroffene ohne viel Such- und Zeitaufwand ihre Pflegemischungen schnell herstellen. Ausserdem haben wir die wichtigsten ätherischen Öle, Hydrolate, Pflanzenöle uvm. in einer Übersichts-Kategorie aufgelistet, um schnell zu den passenden Produkten, die u.a. auch im Ratgeber “Aromatherapie – Begleitung bei Tumorerkrankungen” vorgestellt werden. Zur Kategorie “Aromapflege für onkologische Patienten” kommst Du durch Klick auf diesen Link oder auf das nachstehende Bild.

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

 

Passend zu unserem Ratgeber findet nun schon zum dritten Mal unser zweitägiges Online Seminar “MIT AROMATHERAPIE – BESTRAHLUNG, CHEMO, OP BESSER BEWÄLTIGEN UND DIE SEELE STREICHELN” (klick hier)

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen

Die Ernährung schnell verbessern

Auch das Thema Ernährung während und nach einer Krebserkrankung spielt eine große Rolle

Der Fitnessdrink nach Ruth von Braunschweig ist ein ganz wichtiger Baustein auf diesem Weg, er enthält einen möglichst frisch gepressten Saft, möglichst mit Zitrusfrüchten. d-Limonen in Zitrussaft und erst recht in Zitrusschalen wirkt nachweislich antitumoral, darüber schrieb ich bereits und werde demnächst eine Liste von spannenden Studien dazu zusammenstellen. Wenn nicht verfügbar, tut es auch ein hochwertiger Bio-Saft, der nur schonend pasteurisiert wurde. Dazu kommt möglichst frisch gepresstes Bio-Leinöl. Wenn es wirklich von heraus ragender Qualität ist. schmeckt es nach fast gar nichts, allenfalls ein bisschen nussig. Und der wichtigste Baustein, der bei Tumorerkrankungen unbedingt eingenommen werden sollte, ist Kurkuma, das gelbe Currygewürz, das diesbezüglich zu interessanten wissenschaftlichen Erkenntnisse führte. (weiterlesen klick hier)

Fazit

Egal wie wissenschaftlich belegt einzelne Indikationen sein mögen, es geht beim Umgang mit schweren Erkrankungen vor allem darum, dem betroffenen Menschen neben der oft als kalt und maschinell erlebten „schulmedizinischen“ Betreuung etwas an die Hand zu geben, was sein Gesamtbefinden verbessert. So dass er oder sie das Leben wieder als lebenswert empfinden kann. Damit sie oder er dadurch mehr Lebenszeit geschenkt bekommen und diese so gut wie möglich wieder genießen können.

Wir freuen uns nach wie vor über ein winziges Feedback hier auf meiner selbst gehosteten und selbst bezahlten Seite, denn nur mit etwas täglicher Interaktion wird sie von den Suchmaschinen, vor allem von der allmächtigen Krake, einigermaßen auffindbar und sichtbar gemacht.

Wir freuen uns, wenn du uns bei deinem nächsten Einkauf in unserem Shop unterstützt.

ViVere Shop

::  WERBUNG :: Enthält Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über diese Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieser Seite mit hochwertigen Gratis-Informationen bei. Wir freuen uns, wenn du uns mit Deinem Einkauf in unserem Shop www.shop-vivere.de unterstützt.

ONLINESEMINAR WUNDERWELT HORMONE

Wir haben noch drei Plätze für das wundervolle Seminar mit Sybille Broggi-Läubli für Euch freigeschaltet

Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen
Zur Seminarbeschreibung und Anmeldung (klick hier)

6 Kommentare zu „Komplementäre Begleitung mit Aromatherapie bei Krebserkrankungen“

  1. Herzlichen Dank für all die wertvollen Tipps und Anregungen die Ihr teilt , und die ich selbst auch an Pflegekolleginnen weiterleite. Sehr dankbar!

    Mit lieben Grüßen
    Sabine Sandherr

  2. Eure Wissen ist einfach fantastisch, danke dass ihr es teilt. Es ist so wertvoll für die praktische Arbeit in der Klinik, es an interessierte weiter zu geben und zu sensibilisieren zu interessieren

  3. Liebe Sabrina, danke für diesen wertvollen Beitrag.Es Ist momentan wichtiger denn je, Aufklärungsarbeit zu leisten. Diese dubiosen Rezepte und Versprechungen die von manchen fragwürdigen Firmen vermittelt werden, sind einfach nur gruselig.
    Zur Zeit betreue ich 3 Patienten, die zu Hause von ihren Familien gepflegt werden(Endpflege). Sie sind alle sehr dankbar , denn nicht nur die kranken Menschen erhalten Unterstützung auf ihrem Weg,sonern auch die Angehörigen. Und es geht auch ,gut mit anderen Professionen (betreuender Arzt, SAPV- Dienst) zusammenzuarbeiten. Gemeinsam haben wir uns abgestimmt, und nun greift alles wie Zahnräder ineinander. Das Leiden der Patienten wurde deutlich reduziert.
    Ich möchte dir, Eliane, Gertrud,Christine und all den anderen wunderbaren Lehrern der Aromapflege für ihr Wissen danken ,für die wertvolle Arbeit, die ihr täglich leistet.
    Ganz liebe Grüße aus dem Harz von Petra

  4. Vielen Dank für die vielen Blogbeiträge, mit so vielen Informationen. Auch dem immerwährenden Hinweis, dass Aromatherapie/ Aromapflege begleitend zur klassischen Medizin ist, unterstützend arbeitet ,wohl tut . Da sind keine leeren Versprechungen, oder gefährliche Tipps und Anleitungen. Man stolpert über immer mehr Informationen zu nahezu allen Themen

  5. Liebe Sabrina Herber,

    Viel Dank für diesen tollen Artikel, der viele gute Hinweise bietet wie man sich durch eine onkologische Therapie positiv begleiten und unterstützen kann.

    Und wie wichtig der wiederholte Hinweis auf bestimmte Konzernriesen ist hat mir ein kleiner unauffälliger Artikel im katholischen Sonntagsblatt gezeigt, von einer Hildegard -Heilkundigen über den entspannenden Lavendel – die ganz nebenbei darauf hinweist dass sie Lavendel von Y.L. verwendet 🙁
    Ganz entsetzt habe ich einen Leserbrief geschrieben um auf diese unterschwellige Werbung hinzuweisen.
    Grüße aus Deutschlands Süden
    Susanne

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to Top