Stille Geburt – wie Düfte in der Trauer begleiten können

Stille Geburt - wie Düfte in der Trauer begleiten können

Stille Geburt – wenn die Ankunft zum Abschied wird

Hinweis
Der Begriff „Stille Geburt“ kommt aus dem englischen „still born“ und bedeutet, dass das Kind nicht bei der Geburt schreit, weil es bereits verstorben ist. Es ist ein Segen, dass Hebammen und Ärzte heutzutage mit dieser Situation anders umgehen. Die Eltern werden behutsam begleitet, insbesondere wenn das ungeborene, tote Baby auf natürliche Weise spontan geboren werden muss.

Schon beim Anblick des positiven Schwangerschaftstestes wird die Geburt des eigenen Kindes schon freudig erwartet. Die Aufregung ist groß beim ersten Ultraschall den Herzschlag des Kindes zu sehen. Später kommt noch mehr „Licht ins Dunkle“ und man erkennt winzig kleine Händchen und Füßchen, das Kind bewegt sich und man könnte meinen es winkt Mutter und Vater aus seinem warmen Nest zu.
Wie mag es wohl aussehen, diese kleine Wesen, welchen Charaktereigenschaften hat es wohl. Im späteren Verlauf der Schwangerschaft bemerkt die werdende Mama sicherlich schon ob es ein eher aktives oder ruhiges Menschlein werden könnte. Auch die Vorbereitungen auf die Ankunft laufen dann in vollem Gange und die Freude wächst und wächst.

Alle diese Fragen und Themen werden plötzlich völlig unwichtig, wenn während der Schwangerschaft Komplikationen auftreten und sowohl die zukünftige Mama als auch der werdende Papa erfahren müssen, dass ihr Kind nicht lebend auf die Welt kommen kann. Oder wenn die Geburt anders als geplant verläuft und der kleine Erdenmensch seine Eltern nicht mit seinem ersten Schrei begrüßt. Aus der Vorfreude wird tiefe Trauer, Hilflosigkeit und auch Versagensangst – das vorgesehene Leben endet schon bevor es begonnen hat – mit ihm sterben alle Pläne, Träume und Hoffnungen.

Stille Geburt - wie Düfte in der Trauer begleiten können

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurden Eltern sogenannter „Sternenkinder“ mit ihrem großen Verlust alleine gelassen. Nicht selten wurde in Familien nicht einmal über dieses Kind und Geschwisterchen geredet, man tat so als ob es dieses Familienmitglied nie gegeben hat, es wurde gar zum Tabu-Thema. Oft sind Eltern oder ganze Familien an solch einem Schicksal zerbrochen. Die moderne Psychologie weist betroffene Eltern und Geschwister darauf hin, dass das fein gewebte Familien-System sehr unter dem „Ausradieren“ des trotz allem sehr existenten Familienmitgliedes leiden kann. Verlustängste, Depressionen und andere schwerwiegende emotionale Störungen können auftreten, wenn der vergessene Erdenbürger nicht gewürdigt wird.

Tipp

Orangenblütenhydrolat auf Puls oder Dekolleté gesprüht, gilt als Rescue-Mittel der Aromatherapie und ist hilfreich bei allen Schockerlebnissen.

Optimalerweise können Eltern schon bei der „Diagnose“ von fachlich ausgebildeten Menschen begleitet werden. Sie können Eltern in ihrer Trauer, Hilflosigkeit und Sprachlosigkeit mit wohltuend begleiten.

Ab sofort wieder lieferbar:

https://www.shop-vivere.de/produkt/hydrolate-pflanzenwaesser/

Für das seelische Gleichwicht aller Betroffenen ist es wichtig, dass Eltern, Geschwister und auch Großeltern die Möglichkeit erhalten, so viel Zeit wie gewünscht mit dem neuen Familienmitglied zu verbringen, damit sie sich verabschieden können. Manchmal besteht das Bedürfnis nach einem Familienfoto oder die Eltern möchten das Baby ankleiden, mit ihm oder ihr kuscheln und streicheln. Alles, was Eltern sich in solch einer Situation wünschen, sollte erlaubt sein.

Ätherische Öle können in solch schweren Stunden und Tagen wahre Seelentröster sein – ihr Duft beruhigt, tröstet und hilft beim Loslassen. Sie unterstützen in der Zeit der Trauer, geben neue Zuversicht und bringen ein wenig Licht in die „dunkle Zeit“ und in die traurigen Gedanken. Evtl. möchten die Eltern dem Kind auch einen Duft auf die letzte Reise mitgeben, es mit einem Körperöl einreiben, ein Dufttüchlein oder eine beduftetes Kuscheltier schenken.

(Quelle: Aromatherapie für Frauen von Eliane Zimmermann und Sabrina Herber, Joy Verlag klick hier)

Aromatherapie für Frauen

SMILLA – und der Duft von Liebe

Stille Geburt - wie Düfte in der Trauer begleiten können

Smillas Geschichte hat mich tief berührt. Ich selbst konnte eintauchen in Smillas Welt und die leuchtenden Farben und die Düfte, denen sie auf ihrer Suche nach dem Duft von Liebe begegnet ist, spüren und sogar fast riechen. Du fragst dich jetzt sicherlich wer Smilla ist und wo ich sie getroffen habe?

Ich bin Smilla im liebevoll gestalteten, gleichnamigen Buch von Barbara Pagitz, einer duften Kollegin aus Österreich, begegnet. Smilla ist ein kleines Mädchen, welches sich auf die Suche nach dem Duft von Liebe macht, damit ihre Mama nach dem Verlust ihres ungeborenen Babys wieder lachen kann.

Smilla hatte nur einen Wunsch: Sie wollte, dass Mama wieder lachen kann. Und zwar aus ganzem Herzen. So wie früher. Früher – als sich alle auf Smillas kleinen Bruder Quirin in Mamas Bauch gefreut haben. Also machte Smilla sich auf den Weg…

Und wer hätte ahnen können, dass es der Zauber des Duftes war, der Smillas Wunsch erfüllen konnte.

https://www.shop-vivere.de/produkt/smilla-und-der-duft-von-liebe/

Ich selbst kenne die Autorin Barbara Pagitz schon seit einigen Jahren, allerdings leider nur virtuelle Kollegin und von einigen Telefonaten. Vor einigen Jahren durfte ich schon einmal “dufte Notizen” von ihr lesen und fand ihre Art wie sie den Düften begegnet sehr berührend. Ich verfolge ihre Arbeit als Hospiz- und Trauerbegleiterin seit vielen Jahren und fand es so toll, dass sie bei Christine Lamontain ihre Ausbildung zur “Praktikerin für dialogisch aktive Duftkommunikation” absolviert hat. Denn im Arbeitsfeld der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen braucht es mehr als die Behandlung von Symptomen – für eine ganzheitliche Begleitung braucht es den sensiblen Umgang mit den Düften um diese individuell und passend für die Betroffenen auswählen zu können. Aromapflege und Duftkommunikation pflegt alle Sinne gleichermaßen.

Stille Geburt - wie Düfte in der Trauer begleiten können

Liebe Barbara, was hat dich veranlasst dieses berührende Buch zu schreiben?

Selbst „Sternenkindmama“ hatte ich vor vielen Jahren nicht die Gelegenheit, mich auf den Abschied vorzubereiten. Auch war nach diesem Ereignis eine anerkannte Trauerzeit außerhalb der engsten Familie schier unmöglich. Eine Trauerbegleitung durch geschultes Personal war damals wohl undenkbar. Ich wusste, dass irgendwann die Zeit kommen würde, dass ich das Erlebte aufarbeiten musste – und zwanzig Jahre später, hatte ich die Idee zu einer Geschichte die ich gleichsam mit der Welt der ätherischen Öle verband.

Heute weiß ich, dass es einige  Angebote Möglichkeiten gibt, die Trauer um ein Sternenkind aufzuarbeiten. Mit diesem Buch schenke ich eine weitere und wünsche viele besondere Momente beim gemeinsamen Lesen. Mögen die Düfte  und die Geschichte dein Herz erfreuen.

Was ist Deine Vision?

Die Geschichte rund um Smilla soll Familien helfen, den Verlust eines Sternenkindes gemeinsam aufarbeiten zu können. Und zwar mit allen Sinnen. Düfte können uns dabei helfen, sie wirken ganzheitlich, auf Körper Geist und Seele. Mit einer Anleitung zur Herstellung eines Trostbalsames schenkt dieses Buch auch die Möglichkeit, sich auf wundersame Weise, einen ganz individuellen „Duft der Liebe“ herzustellen. Ich wünsche mir, dass ich viele Familien mit meiner Geschichte erreichen kann, dass ein Bewusstsein um die  Essenzen der Pflanzen geweckt wird und in den  Familien, gemeinsam ein wohltuender Balsam gerührt wird.

Ich bin mir sicher, dass es dir mit diesem Buch gelingen kann, Betroffenen den Verlust eines Kindes mit Unterstützung der seelenpflegenden Düfte besser zu verarbeiten und sie in ihrer Trauer zu begleiten.

„Smilla und der Duft von Liebe“ erscheint im Eigenverlag und es macht mich sehr stolz, dass es im ViVere Shop erhältlich ist.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Buch in unserem Shop einziehen durfte!

Mehr zu Barbara Pagitz findest du auf Ihrer Homepage (klick hier)

Gut Ding will Weile haben…

In Zusammenarbeit mit Dirk Otto und seiner Mitarbeiterin Bettina Kreymann von WACHSWERK sind wundervolle neue Wickelsets entstanden – die Lieferung hat sich u.a. aus technischen Gründen sehr verzögert, um so mehr freuen wir uns, dass die Wickelsets ab nächste Woche lieferbar sein werden.

Besonders unsere beiden “Herzwickel” (auch die Wickelauflage ist in Herzform ausgeschnitten) passen zum Thema Trauer, Verlust, Angst und schwere Zeiten. Sie enthalten neben dem wertvollen und wärmenden Bienenwachs ätherische Öle die die Seele streicheln.

Stille Geburt - wie Düfte in der Trauer begleiten können

Alle Wickel findest du in unserem Shop (klick hier)

Aromatherapie – zwischen Liebe und Trauer

Wie wünschenswert wäre es, dass gerade in diesen schwierigen Zeiten Sterbenden, Pflegenden und Angehörigen die wundervollen Naturdüfte zu Verfügung stehen könnten, um die Seele zu pflegen und all das Schwere halbwegs erträglich zu machen.

Eine besondere Mischung die mich selbst in sehr schweren Zeiten des Abschiedsnehmen, in den unterschiedlichsten Lebenssituationen begleitet hat, möchte ich euch heute verraten:

Trauer Aromatherapie

1 Tropfen Oud (Adlerholz) alternativ Vetiver
10 Tropfen Iris 1%
5 Tropfen Sandelholz
10 Tropfen Rose türk. 10%
14 Tropfen Mandarine rot

Diese Grundmischung verdünne ich mit 10 ml Alkohol (70%ig oder mehr) und nehme dann z.B. 5 Tropfen für einen 5 ml Roll on mit Jojobaöl oder nutze sie als Parfum, in dem ich einen Tropfen pur auf meine Pulse gebe.

Weiterlesen klick hier

 

::  WERBUNG :: Enthält Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über diese Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieses Aroma-Magazins bei. Wir legen Wert auf Werbung mit Mehrwert.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to Top