Gesund auf Reisen – flugtaugliche Aromatherapie

Gesund auf Reisen - flugtaugliche Aromatherapie
Aromatherapie auf Flug-Reisen

Vor zwei Wochen ging es für uns seit drei Jahren  wieder auf Reisen. Wir sind wieder auf unsere Lieblingsinsel Kos geflogen. Die Vorfreude war groß und irgendwie fühlte sich alles fast wie früher an. Allerdings habe ich mich dann doch daran erinnert, dass vermutlich auch Viren mit auf Reisen sein werden. Also packte ich Cistus Lutschtabletten, Covid-Gum (ich berichtete hier darüber), Zink und antivirale Öle (Ravintsara, Lorbeer und Cajeput) zusätzlich mit ein. Irgendwie ist diese Ausstattung mittlerweile Routine geworden.

Auch ein Mundspray habe ich immer griffbereit in meinem Handgepäck, es erfrischt nicht nur den Atem sondern macht es den Viren schwer an die Schleimhäute “anzudocken”.

Gesund auf Reisen - flugtaugliche Aromatherapie

 

Mundspray “Virenschreck”

30 ml Pfefferminzhydrolat

Gesund auf Reisen - flugtaugliche Aromatherapie

10 ml Cistrosenhydrolat

10 ml Alkohol (70%)

1 Msp. Xylit (Birkenzucker)

4 Tropfen Nanaminze

2 Tropfen Teebaum

2 Tropfen Ravintsara

2 Tropfen Orange oder Zitrone

Abwehr bereits im Rachen

Ergänzt werden  Prophylaxe-Überlegungen durch eine im Juli veröffentliche Arbeit über acht kommerziell erhältliche Mundspülungen. Durchgeführt an der Abteilung für Molekulare und Medizinische Viro­lo­gie der Ruhr-Universität Bochum. Ja, es handelt sich um Mundwässer, die zur täglichen Mundpflege empfohlen werden! In der In vitro-Studie Virucidal Efficacy of Different Oral Rinses Against Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus [The Journal of Infectious Diseases, jiaa471] wird gezeigt, dass sowohl der enthaltene Alkohol, kombiniert mit diversen keimwidrigen Inhaltsstoffen, einschließlich der Riechmoleküle Thymol, Eucalyptol, Methylsalicylat und Menthol (in Listerine Cool Mint-Mundwasser) einen wirksamen Schutz darstellen könnten.

Denn sie können SARS-CoV-2 bei 30-sekündiger Anwen­dung inaktivieren, zumindest in der Petrischale. Das Team berichtet, dass das neuartige Virus sich als hochem­pfind­lich gegenüber den verschiedenen Mundspülungen gezeigt hat. Diese konnten die Infektivität der Viren um das Dreifache des Ausgangswertes vermindern – und damit auf ein nicht mehr nachweisbares Level. Ein kleiner deutschsprachiger Bericht zu dieser Arbeit ist im Ärzteblatt vom 11. August 2020 nachzulesen.

weiterlesen bei Eliane Zimmermann auf Aromapraxis  KLICK HIER

Alternativ zum selbsthergestellten Mundspray hat Farfalla ein sehr wohlschmeckendes Produkt entwickelt. 

Mundhygiene Spray – bleib gesund

Nasenspray

Nasensprays auf der Basis von Kochsalzlösungen (ohne Zusatz abschwellender Inhaltsstoffen) oder Nasenspülungen mit einer Kochsalzlösung sind präventive Möglichkeiten um die Eintrittspforte zu schützen.

Nasenbalsam (präventiv)

10 g Bio-Kokosöl (enthält die antiviral wirksame Laurinsäure)
1 Tropfen Ravintsara
1 Tropfen Ho-Blätteröl
täglich mehrmals die Nasenschleimhaut vorsichtig damit einreiben.

Beim Packen konnte ich  noch nicht ahnen, was uns dann tatsächlich alles erwartete…

Schlaflos in den Urlaub

Ohne Schlaf ging es dann um 00.30 Uhr, mit einer gehörigen Portion Rosmarinhydrolat für mich und meinen Mann, zum Flughafen. Unsere Reise-App teilte uns mit, dass wir eine etwas längere Wartezeit bei der Gepäckaufgabe einplanen müssen, was wir ohnehin aus Erfahrung immer tun. Am Flughafen angekommen sahen wir schon eine lange Schlange aus bereits wartenden Menschen, deren Ende wir verzweifelt suchten, denn sie zog sich mehrere hundert Meter durch die Abflughalle. Dicht an dicht gedrängt, standen wir nun da und mein Mundspray und der Covid Gum mussten ihren ersten Dienst “verrichten”.  Nach über einer Stunde Wartezeit sickerte unter den Mitwartenden die Information einer 2-stündigen Abflug-Verspätung durch. Nach einer knappen weiteren Stunde konnten wir dann endlich unser Gepäck aufgeben.

Ich beobachtete junge Pärchen, Familien mit Kleinkindern und viele andere, die sichtlich müde und gestresst waren. Auch uns erging es nicht anders, waren es doch nochmal knappe 4 Stunden die wir nun auf unseren Abflug warten mussten.

Hydrolat – Orangenblüte (Neroli)

Meine Orangenblüten-Erfrischungstücher sind immer wieder unbezahlbar – sie erfrischen, lassen mich gelassener und entspannter solche Situationen aushalten.

Orangenblüten-Erfrischungstücher

30 ml Orangenblütenhydrolat (alternativ kannst du auch eine Mischung aus jeweils 15 ml Orangenblüten– und Basilikumhydrolat herstellen)

5 ml Alkohol (70%)

2 Tropfen Blutorange

1 Tropfen Lavendel fein

1 Päckchen Papiertaschentücher (für zu Hause und auf kleinen Ausflügen nehme ich kleine Baumwolltüchlein, die ich hinterher einfach wiederverwenden kann)

So geht´s

Die ätherischen Öle mit dem Alkohol mischen, diese Mischung zum Orangenblütenhydrolat dazugeben. Die Papiertaschentücher aus der Packung nehmen, die Orangenblütenhydrolat-Mischung darüber verteilen, so dass alle Tücher befeuchtet sind. Dann die Tücher in einen Zippbeutel stecken und fertig.

Mit diesen Tüchern kannst du Stirn, Pulse und Dekolleté abreiben oder intensiv daran riechen. Ausserdem können damit klebrige Hände und Flächen (bspw. im Flugzeug) schnell gereinigt werden.

Tipp: Manchmal stelle ich mir nur eine Mischung aus Orangenblüten- und Basilikumhydrolat ohne ätherische Öle her, tränke damit ein Baumwolltüchlein, stecke dies in einen Zippbeutel und kann bei extremer Angst (ja ich habe Flugangst) daran saugen.

Wichtiger Hinweis: Erfrischungstücher sind max. 1-2 Tage haltbar und sollten immer frisch hergestellt werden.

Gesund auf Reisen - flugtaugliche Aromatherapie

Bei Müdigkeit nehme ich gerne auch Erfrischungstücher mit Rosmarinhydrolat, bei brennenden Augen verwende ich sie mit Rosenhydrolat.

Beim Start des Flugzeuges schrie ein Kleinkind bitterlich vor Ohrschmerzen. Für solche Fälle empfehle ich Eltern vorab folgende Öltücher vorzubereiten:

Ohrtüchlein – “Guten Flug”

2 EL Johanniskrautöl

3 Tropfen Cajeput

1 Tropfen Lavendel fein

2 ca. 5 x 5 cm große Baumwolltüchlein (am besten aus alten Handtüchern, Bettlaken oder Geschirrtüchern, die danach am Urlaubsort einfach entsorgt werden können)

So geht´s

Johanniskrautöl mit den ätherischen Ölen mischen. Die Mischung auf den beiden Tüchlein verteilen und in einer kleinen Dose aufbewahren. Bei Start und Landung mit den “Öltüchern” rund um die Ohren streichen und/oder auf die Ohren sanft auflegen.

Sollten die “Ohren-Öltücher” während des Fluges nicht benötigt werden, können sie am Urlaubsort kühl aufbewahrt werden und bei einer beginnenden Blasenentzündung auf die Blasengegend aufgelegt werden. Auch bei Husten können sie als Brustkompresse verwendet werden.

Das praktische an den feuchten Erfrischungstüchern und den Öltüchern ist, dass sie bedenkenlos im Handgepäck mitgeführt werden können. Beim Mundspray und Nasenbalsam bitte darauf achten, dass diese in einem Zippbeutel verstaut werden müssen.

Olfaktorische Herausforderung

Ein wirklich olfaktorisch nicht sehr angenehmes Erlebnis hatte ich dann auch noch, als sich jemand während der Wartezeit dicht neben mich setzte und in eine für meine Nase sehr unangenehm riechende Parfumwolke eingehüllt war, konnte ich mir meine persönliche Erfrischung direkt an die “Nase klemmen”:

aspUraclip® – Mini-Breezer Spearmintduft

Der aspUraclip mit Spearmint und Limettenduft hilft ausserdem bei Reiseübelkeit hervorragend. Er wird ganz unauffällig am Naseneingang angebracht.

Weitere Tipps für deine Urlaubs- und Reiseapotheke bekommst du in unserem Podcast “Aromatherapie für die Ohren” in Episode 35 (klick hier)

Gesund auf Reisen - flugtaugliche Aromatherapie

 

Ich freue mich nach wie vor über ein winziges Feedback hier auf meiner selbst gehosteten und selbst bezahlten Seite, denn nur mit etwas täglicher Interaktion wird sie von den Suchmaschinen, vor allem von der allmächtigen Krake, einigermaßen auffindbar und sichtbar gemacht.

Wir freuen uns, wenn du uns bei deinem nächsten Einkauf in unserem Shop unterstützt.

ViVere Shop

www.shop-vivere.de 

::  WERBUNG :: Enthält Links zu feinen Naturdüften. Der Einkauf über diese Links trägt zum daten-sicheren Erhalt dieses Aroma-Magazins bei. Wir legen Wert auf Werbung mit Mehrwert.

23 Kommentare zu „Gesund auf Reisen – flugtaugliche Aromatherapie“

  1. Heike Ulbricht

    Liebe Sabrina,
    das sind immer wieder wertvolle Tips. Vor allen Dingen die verschiedenen Möglichkeiten der Hydrolate ist besonders interessant.
    Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub.
    Herzliche Grüße Heike

  2. Vielen Dank für die tollen Tipps. Obwohl ich Cystus schon seit Jahren in „viralen“ Zeiten regelmäßig lutsche und seit 2 Jahren auch diverse Aroma-Hygienesprays (auch von Eurer Seite) nutze und damit Coronafrei durch die letzten 2 Jahre gekommen bin hat es mich doch bei meinem letzten Flughafenaufenthalt erwischt, weil ich dieses Mal alles etwas vernachlässigt hatte.
    Zum Glück ein leichter Verlauf, aber es wäre unnötig gewesen, selber schuld.
    Durch den heutigen Beitrag hoch motiviert werde ich gleich mal das Nasenöl Rezept neu ansetzen. Lieben Dank und Gesundheit
    Ines

  3. Anna Bauer-Weizel

    Liebe Sabrina

    Ganz herzlichen Dank für die immer wieder wertvollen Blogbeiträge mit Mehrwert. Für uns geht es zwar dieses Jahr nicht ins Ausland, aber mit Kindern muss man für verschiedene Eventualitäten vorbereitet sein.
    Dürfen die Cistus Tabletten auch von Kindern gelutscht werden? Und welche verwendest du?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Anna

  4. Kirsten Schmidt-Weigel

    Meine Liebe,
    vielen lieben Dank für alle bereit willig hier zur Verfügung gestellten Anregungen und Tipps!!! Ich mache auch immer wieder gute Erfahrungen mit den ÄÖ Basilikum und Orange sowie den Hydrolaten – irgendwie helfen die neben Neroli und Lavendel in allen Lebenslagen.
    Ganz nebenbei bemerkt: Ich bin schon länger eine treue Leserin nicht nur des Blogs sondern auch eurer Bücher und Poster etc. Ich habe auch schon euren netten Kundenservice kennen gelernt. Nur in letzter Zeit ging der Bestellvorgang über Firefox/Chrome nicht. Ist vielleicht bekannt. Aber schade, denn ich würde schon gerne bei euch bestellen.
    Und Kos ist auch meine Lieblingsinsel! Ich hoffe, ihr hattet es schön. Wir trauen uns noch nicht so recht. Liebe Grüße von Kirsi

    1. vivblogadmin

      Liebe Kirsten,
      vielen Dank für deine Rückmeldung – die technischen Probleme deinerseits habe ich mal an unseren webAdmin weitergeleitet.
      Liebe Grüße Sabrina

  5. Hallo liebe Sabrina,
    welch außerordentlich gute Idee mit den “selbstgemachten” Erfrischungstüchern!!!
    Bisher hab ich mir ab und zu die von 47*11 gekauft, sind auch gut, aber zukünfitg werde ich mir meine auch selbst ganz individuell tränken!
    Ich möchte Dir und Eliane endlich auch mal ein ganz ganz großes Lob aussprechen für all die guten Infos, die Ihr uns so zahlreich zur Verfügung stellt. Auch Eure Webinare sind ganz hervorragend! Eure so natürliche und authentische Art ist einfach unschlagbar! Macht bitte weiter so!!!
    LG Beate

    1. vivblogadmin

      Oh – ich bin ja bekennender 4711 Fan – ich liebe diesen “Oma-Duft” sehr. Vermutlich auch weil er mich eben genau an diese erinnert.
      Liebe Grüße Sabrina

  6. Petra Kaufmann

    Hallo Sabrina,
    die Zutaten für das Mundspray werde ich gleich heute bestellen. Meine Schwester hat es auch erwischt. Ich hoffe mein Schwager und mein Neffe kann ich bestimmt schützen. Ich selber bin Lehrerin für den Bereich Pflege. Ich springe zur Zeit in den Altenheimen herum und habe noch bis zu 25 Schüler in den Klassen zu bespaßen. Da werde ich das Spray gut gebrauchen können. Also der Tipp ist nicht nur was für den Urlaub. Dir wünsche ich einen wunderschönen Urlaub. Erhole Dich gut. Noch mal ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Tipp.
    LG Petra

    1. vivblogadmin

      Liebe Petra,
      evtl. unterrichtest du mal in deiner Klasse das Thema “Mundpflege in viralen Zeiten” und alle Schüler stellen sich im Praxisteil solch einen Mundspray selbst her. Nebenbei lernen sie noch, dass ätherische Öle antiviral wirken und das es gut ist, die Eintrittspforten (Mund und Nase) vor den Viren zu schützen.
      Liebe Grüße Sabrina

  7. Manuela Voltmann

    Liebe Sabrina,

    den Tip mit den Erfrischungstüchern kannte ich noch nicht, das ist eine tolle Idee. Ich werde sie mir mal für die Arbeit fertig machen, es ist so warm oben bei uns auf der Station, da sind sie bestimmt angenehm, vielleicht auch mit Pfefferminzhydrolat.
    Liebe Grüße,
    Manuela

  8. Liebe Sabrina,

    seit einigen Jahren freue ich mich immer sehr, wenn ich einen neuen Newsletter von Dir bekomme, bzw. eines Deiner Online-Webinare “besuche”.
    Ich mache für die ganze Familie alle möglichen Rezepte und vor allem in der Corona-Zeit haben sie uns gut geholfen. Allerdings ging es mir auch so, als ich nicht mehr so aufmerksam Nase und Rachen geschützt habe, hat es mich erwischt, auch mit einem relativ leichten Verlauf.
    Vielen Dank für die Mühe und die Zeit, die Du in diese wertvolle Arbeit steckst.
    Liebe Grüße
    Petra.

  9. Vielen Dank für eure wertvollen Artikel und Tipps. Ich erfahre immer wieder Neues, das ich auch beherzige, danke euch🙏
    Ich berichte von einem Vorfall bei meiner 2x im Jahr stattfindenden Reise nach Ägypten. Ich musste meinen Koffer aufmachen, man entnahm meine Box mit den Aromaölen. Öffnete diese ( wohlgemerkt nicht ich !!!) er nahm Thymian thymol heraus, riss meinen Arm an sich und schüttete einige Tropfen auf meinen Arm. Ich hatte schon Angst, dass er alle Öle aufmacht bzw. sie sie mir wegnimmt( was dort ja des Öfteren pAssiert). Ich wünsche euch allen gutes Teisen und feine Urlaube ohne derartige Erlebnisse
    Ulrike

    1. vivblogadmin

      Thymian thymol auf Deinen Arm??? Mein Gott, was ist denn in diesen Menschen gefahren?
      Das ist wirklich unschön und sehr ärgerlich!
      Ich wünsche dir einen schönen Sommer
      Liebe Grüße Sabrina

  10. Liebe Sabrina!
    Vielen Dank für die tollen Tipps. Kommen gerade von unserer Urlaubsreise zurück und ich muss sagen Deine Rezepte sind einfach toll. Ich freue mich immer wieder wenn ich Deine Newsletter erhalte.
    Lg.
    Hildegard

  11. Sandra Maisch

    Liebe Sabrina,
    Vielen Dank für Dein bereitwilliges weitergeben Deiner Erfahrung! Es sind Schätze für so viele! Und das ohne eigenen Profit!
    Dein Artikel hat mich wieder aufgerüttelt, wachsamer zu sein und mich mit so simplen Mitteln zu schützen.
    Das mit den bedufteten Feuchttüchern ist eine super Idee!
    Liebe Grüße
    Sandra

    1. vivblogadmin

      Ja diese feuchten Erfrischungstücher kann man in so vielen Varianten herstellen – sie gehörten früher schon immer in die Wickeltasche oder waren auf längeren Autofahrten mit dabei. Gerade wenn man Kinder hat, sind sie so vielseitig einsetzbar.

      Liebe Grüße
      Sabrina

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to Top